FILMTAGE GLOBALES LERNEN

Mi, 16. Nov 2011


Ticket Infos


RSS
Facebook
Facebook
Twitter
FILMTAGE GLOBALES LERNEN

FILMTAGE GLOBALES LERNEN

im Rahmen der Global Education Week 2012

Globales Lernen ist ein pädagogisches Konzept, das kritisches Bewusstsein für weltweite Zusammenhänge vermittelt und eine gerechte, solidarische und zukunftsfähige Weltgesellschaft als inhaltliche Vision zum Ziel hat.

Die Global Education Week – www.globaleducationweek.at – ist eine europaweite Initiative mit dem Ziel, die Themen des Globalen Lernens bekannter zu machen und hat im Jahr 2012 „Move towards One World“ zum Thema. In diesem Rahmen finden Filmtage in Linz und Freistadt (Oberösterreich) sowie in Graz (Steiermark) statt und fokussieren auf Engagement, Selbstermächtigung sowie Wirtschafts- und Produktionsweisen.

Alle Schulvorstellungen werden im Kinosaal inhaltlich und medienpädagogisch aufbereitet.

Begleitendes Material für den Unterricht finden Sie ab Mitte Oktober 2012 bei der jeweiligen Filmbeschreibung unter www.normale.at Die Schulvorstellungen sind geeignet für den fächerübergreifenden und fachspezifischen Unterricht in Geographie und Wirtschaftskunde, Geschichte und Sozialkunde / politische Bildung, Biologie, Chemie, Deutsch und Fremdsprachen, Religionen und Ethik.

Programm in Freistadt:

Mit zwei Kurzfilmen nehmen wir unsere T-Shirts ins Visier:

Das giftige T-Shirt
Ein WELTJOURNAL-Beitrag von Christa Hofmann, 29 Min, deutsch, AT 2012
Die Produktion von Baumwolle wird – wie kein anderes Agrarerzeugnis – mit giftigen Chemikalien versetzt. Mit furchtbaren Konsequenzen für Mensch und Umwelt. Christa Hofmann hat sich die Arbeitsbedingungen in der Baumwoll-Produktion in Indien und Afrika näher angesehen, versucht in Österreich herauszufinden, wo es nachhaltige Mode zu kaufen gibt und wie es um das ökologische Engagement von E&A und H&M steht.

Mitumba – Ein T-Shirt reist um die Welt
von Raffaele Brunetti, 33 Min, deutsch, DE/IT2005
Der Film erzählt aus der Perspektive eines europäischen Afrika-Reisenden die abenteuerliche Fahrt eines Kleidungsstücks aus der Altkleidersammlung im Norden in den Süden. Was bei uns in karitativer Absicht gespendet oder achtlos in den Sammeltonnen entsorgt wird, gerät in die schwer überschaubaren Vertriebskanäle global operierender Händler.

Anschließendes Filmgespräch mit Daniel Hügel von Südwind Oberösterreich und medienpädagogische Bearbeitung mit normale.at