Filmtage GLOBALES LERNEN in Freistadt

Do, 13. Nov 2014


Ticket Infos


RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Filmtage GLOBALES LERNEN in Freistadt

Filmtage GLOBALES LERNEN in Freistadt

für SchülerInnen & Schulklassen von 09:00-11:30 Uhr
für Erwachsene um 20:00 Uhr

■ ■ ■ ■ ■

Globales Lernen ist ein pädagogisches Konzept, das weltweite Zusammenhänge unseres Lebens kritisch reflektiert und diskutiert und eine gerechte, solidarische und zukunftsfähige Weltgesellschaft als inhaltliche Vision zum Ziel hat.

Die Global Education Week ist eine europaweite Initiative mit dem Ziel, das Globale Lernen bekannter zu machen. In diesem Rahmen finden die Filmtage Globales Lernen 2014 in Linz, Freistadt, Wien und Innsbruck statt.

Die ausgewählten Filme zum Thema Nahrungssicherheit haben die Schwerpunkte: industrielle Verschwendung, umweltbewusstes Handeln; praktizierte Alternativen; Saatgut und Biodiversität.

Alle Schulvorstellungen werden im Kinosaal inhaltlich und medienpädagogisch aufbereitet. Begleitmaterial für den Unterricht finden Sie ab Mitte Oktober 2014 zum Download auf >>> www.globaleducationweek.at

Die Schulvorstellungen sind geeignet für den fächerverbindenden und fachspezifischen Unterricht in Geographie und Wirtschaftskunde, Geschichte und Sozialkunde/politische Bildung, Umweltkunde, Deutsch und Fremdsprachen, Religionen und Ethik.

■ ■ ■ ■ ■

KINO FREISTADT – Donnerstag, 13. November 2014, 9:00-11:30 Uhr, Schulvorstellung

FRISCH AUF DEN MÜLL – DIE GLOBALE LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG

von Valentin Thurn, DE 2010, 43 Min, deutsch, geeignet ab 12 Jahren

Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden. Auf der Suche nach den Ursachen spricht Valentin Thurn mit Supermarktmanagern, Bäckern, Großmarkt-Inspektoren, Ministern, Bauern und EU-Politikern. Alles soll jederzeit verfügbar sein, muss perfekt aussehen – sonst wird die Ware aussortiert. Diese systematische Überproduktion wirkt sich verheerend auf das Weltklima aus: sie verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger, Pestiziden, rodet den Regenwald – ist für mehr als ein Drittel der Treibhausgase verantwortlich und braucht Platz. Aber es geht auch anders: Weltweit versuchen Menschen, die irrsinnige Verschwendung zu stoppen.

Anschließendes Filmgespräch und medienpädagogisches Rollenspiel mit Christian Humer, Südwind Agentur.

■ ■ ■ ■ ■

LOCAL-BÜHNE KINO FREISTADT – Do, 13. November 2014, 20:00 Uhr

VOICES OF TRANSITION – WEGE ZUR ERNÄHRUNGSSOUVERÄNITÄT

von Nils Aguilar, DE/FR 2011, 65 min, geeignet ab 16 Jahren

Wie können wir unsere Felder und Städte auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten? Die im Film porträtierten Lösungswege über den Wandel zur Agrarökologie und zu mehr lokaler Nahrungssicherheit – gefilmt in Frankreich, England und Kuba – stehen möglichst vielen Menschen offen. Sie sind simpel, kosten wenig oder nichts, haben einen enormen ökologischen Nutzen und setzen ungeahnte Energien frei. Angewandt auf das eigene Hausdach, den nächstgelegenen Parkplatz oder auf die Landwirtschaft einer ganzen Region, tragen sie zur Vertiefung nachbarschaftlicher Beziehungen bei, zur freien Wissensvermittlung sowie zur Stärkung einer lokal funktionierenden, ethisch integeren Wirtschaft.

anschließend Filmgespräch

■ ■ ■ ■ ■

Eine Veranstaltung von Südwind Agentur, normale.at und Local-Bühne Freistadt mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Frauen

www.normale.at