Fall Ich – Ein schizophrenes Textmosaik

Sa, 26. Apr 2014


Ticket Infos


RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Fall Ich – Ein schizophrenes Textmosaik

Fall Ich – Ein schizophrenes Textmosaik

mit Maria Hofstätter und Martina Spitzer (Stimmen) und Michael Hofstätter (Schlagzeug)

In der musikalischen Lesung “Fall Ich” machen Maria Hofstätter und Martina Spitzer “Das Schizophrene” in uns allen zum Thema. Die Texte, geschrieben von Betroffenen in manisch-psychotisch-depressiven Zuständen, pendeln zwischen Tragik und Komik, Tiefsinn und Unsinn, Poesie und völliger Unverständlichkeit und geben gleichzeitig Einblick in einen konkreten Krankheitsverlauf. Eine Art Introspektion ins verstörte ICH.

„Das Schizophrene“ ist in uns allen, in der Gesellschaft und in jedem Einzelnen: das Paradox, die Widersprüchlichkeit, die scheinbar unvereinbaren Gegensätze – und auch die Sehnsucht, das Bemühen und der oft scheiternde Versuch, den Widerspruch im eigenen Inneren und in der Welt zu überwinden. Was den Kranken vom Gesunden unterscheidet, ist bloß die richtige Bezugnahme zu den sozialen und rationalen Gegebenheiten. Das hindert sie jedoch nicht daran kreativ zu sein, ja Kunstwerke von höchster Originalität, emotionaler Tiefe und Authentizität zu schaffen. Einen schizophrenen Menschen besser zu verstehen, würde uns helfen, uns selbst besser zu verstehen.

“Ich über mich.
Wir zwei sind die einzigen, die wirklich denken.
(Walter W.)

“Die befremdliche Welt dringt immer tiefer in mich ein. Unerbittlich. Minutenlang stecke ich den Kopf in die Trommel des Wäschetrockners. Das ist mein Raumschiff für die Reise zu einem anderen Planeten. Dort, in einer fremden Welt, wartet die Erlösung, dort werde ich erweckt werden aus der tiefen Nacht, die mich gefangenhält.”
(Renate Klöppel)

“Sehr geehrter Herr Primarius
Nachdem ich über 54 Jahre krank bin, keine Gesundheit mehr bekomme, keine Lebenslust, Lebensfreude habe, möchte ich von Ihnen, ohne Todesurteil, ohne Todesstrafe, auf meinen freien Wunsch und Willen, die schmerzlose Enthauptung bekommen. Bezahle Ihnen dafür S 50.000,-!
Für Ihre Bemühungen dankt Ihnen mit bestem Gruß Karl G.
(Karl G.)

“Wenn ich nicht so wahr wäre, wäre ich nicht so lange in einer Anstalt. Wenn ich nicht krank wäre, wäre ich diplomatischer. ”
(Theobald P.)

Eintritt: 17.- / ermäßigt 15,- / LB-Mitglieder 14,-
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt