Die Impropheten – Theatersport

Sa, 26. Mrz 2005


Ticket Infos


RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Die Impropheten – Theatersport

Eine Melange aus Romantik, Alltagsleben, Nostalgie und Sangeskünsten – natürlich improvisiert

was ist theatersport?
theatersport ist eine theaterform, die auf reiner improvisation basiert. das bedeutet, dass jede szene auf der bühne im augenblick entsteht und dadurch absolut einzigartig ist. durch den verzicht auf regie, bühnenbild, kostüm, requisiten und jedweden technischen aufwand rückt der schauspieler als einzig kreatives element wieder in den mittelpunkt des bühnengeschehens. darin liegt auch die ähnlichkeit des theatersports mit einer der ursprungsformen des theaters überhaupt.

eine verwandtschaft zum theater der antike und in weiterer folge zur comedia`dell arte (entstanden gegen mitte des 16. jhts in venedig) liegt in der bedeutung des zuschauers. er entscheidet den verlauf der spiele mit, er ist regisseur und spielleiter des abends. das schweigen des zuschauers wird gebrochen,die vierte wand (imaginäre wand zwischen bühnen- und zuschauerraum) wird aufgehoben.

die anforderungen an die darsteller sind mannigfaltig: spontanität, kreativität, teamgeist gepaart mit mut, witz und spielfreude sind gefragt. zur erarbeitung all dieser fähigkeiten bedarf es eines speziellen trainings.
dieses training- vergleichbar mit der probenzeit eines regietheaterstücks- dient auch der erlernung der verschiedenen formate.