10 Jahre Rapperbahn

Fr, 05. Sep 2008


Ticket Infos


RSS
Facebook
Facebook
Twitter
10 Jahre Rapperbahn

Was bisher geschah:

1998: 1. April: Vor dem Champions-League-Spiel Real Madrid – Borussia Dortmund fällt eines der Tore um. In den Charts ist Oli.P´s „Flugzeuge im Bauch“ nicht von der Spitze zu verdrängen. Als Reaktion auf eines von den beiden gründet sich in Freistadt (AT) die Hip-Hop Formation Rapperbahn.

1999: Während in Russland Wladimir Putin die Macht ergreift erobert im Mühlviertel (AT) die Band Rapperbahn die Herzen. Das eine ist wohl lukrativer, das andere irgendwie sympathischer.

2000: Österreich wird Schwarz-Blau. Und als ob das nicht schon Katastrophe genug wäre, gibt Rapperbahn nach nur zwei Jahren die Trennung bekannt. Ein Abschiedskonzert im Freistädter Salzhof (noch vor dem Umbau) setzt einen einstweiligen Schlusspunkt unter die Band-Karriere.

2001: Das Jahr in dem alles anders wurde. So ohne Rapperbahn.

2002: Der Euro wird eingeführt. Der Ketchup- Song dominiert die Charts. Schweigen.

2003: Es bahnt sich was an. Der Freistädter Salzhof (jetzt neu) ist zum Bersten gefüllt als Rapperbahn einen einmaligen Wiedervereinigungsauftritt absolviert…

2004: … aus dem mit nur einem Jahr Abstand ein zweiter im Freistädter Kino wird. Diesmal aber mit komplett überarbeitetem Programm. Und Sitzplätzen. Die alten Herren mögen es nun bequemer. Ansonsten passiert wohl nichts Erwähnenswerteres…

2005: Nichts.

2006: Nada.

2007: Niente.

2008: Ein Aufatmen.

Markus „Wan“ Luger – MC
David „DMC“ Schacherl – MC
Silvio „Siwo“ Wagner – MC, Gitarre
„Da“ Albin Eidenberger – Gitarre
Klaus „Don K.“ Haider – Bass
Matthias „Hias“ Klaner – Piano
Klaus Böchl-Traxler – Percussion
Rainer Gutternigg – Trompete
Nikolaus „Technick“ Wiesmayer – Drums
Markus „Aka Tell“ Reindl – DJ

Eintritt frei!