Local-Bühne Veranstaltungen

am Freitag, 25.05.2018
um 21:00 Uhr


POETRY SLAM

literarischer Vortragswettbewerb
Ort: Local
Kategorie: Hoerkraft


POETRY SLAM IN FREISTADT

Anmeldungen sind vor Ort möglich bis 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn oder per Mail an office@local-buehne.at


In Zusammenarbeit mit PostSkriptum Poetry Slam -
www.postskriptum.at


In den frühen 2000ern fanden mehrere Poetry Slams im Local im Kino Freistadt statt. Mit den Literaturtagen 2017 wurde diese Tradition wiederbelebt und am Fr. 25. 5. findet der zweite „neue“ Slam im Local statt: Jede Slammerin, jeder Slammer – egal ob allein oder in Gruppenformation – hat fünf Minuten Zeit eigene Texte vorzutragen. Ob dramatisch oder lieblich, geflüstert oder geschrien, humorvoll oder ernst … je mitreißender, desto besser. Eine Publikumsjury bewertet mittels Punktevergabe die Leserinnen und Leser und wählt die Siegerin oder den Sieger. Die Startreihenfolge ermittelt eine Glücksfee.


Eintritt frei!

am Freitag, 01.06.2018
um 20:00 Uhr


MARIO SACHER

BORN IN THE MÜHL4TEL
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


MARIO SACHER

BORN IN THE MÜHL4TEL

//////////

Heimspiel im Salzhof für den in Freistadt geborenen Mühlviertler Kabarettisten Mario Sacher.

„Der Sacher ohne Torte“, kabarettisiert, gitarrisiert, singt, rappt und wortspielt sich in seinem 5. Soloprogramm durch die Wirrungen unserer Zeit. Vielseitig versteht es der „Mühlviertler Bruce Springsteen“ in seinen Shows zu begeistern und dem Publikum einen Spiegel vor zu halten.

Dabei schreckt der gebürtige Freistädter auch vor den ganz großen Fragen der Menschheit nicht zurück: Warum leiden wir unter Bewegungsmangel, obwohl es schon alles „to go“ gibt? Was unterscheidet eine echte Mühlviertler Watschn von einer Fotzn? Ist Heimat etwas zum Anziehen und deshalb meist sehr eng? Und warum brauchen Frauen fürs Getränkebestellen im Gasthaus länger als Männer fürs Autokaufen?

Ganz tiefer Blick in die Mühlviertler Seele mit Bauchmuskelkatergarantie!

//////////

Kartenvorverkauf:
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (Raibas ...)

am Samstag, 02.06.2018
um 19:00 Uhr


DER TOTE IM SEE

Premiere mit Hader, Hofstätter uva
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Film


DER TOTE IM SEE

Premiere mit Josef Hader, Maria Hofstätter, u.v.a.

19:00 und 21:00 im Kino Freistadt

//////////



Als Grete Öller, Kriminalbeamtin am Landeskriminalamt Linz, gemeinsam mit ihrer jungen Kollegin Lisa Nemeth zu einem im Stausee Steyrdurchbruch gefundenen Toten gerufen wird, scheint alles schnell klar zu sein: Der Tote, Erich Dirnbacher, hat, nachdem ihn seine Frau mit den Kindern verlassen hat, nicht nur unter Depressionen gelitten, sondern auch an Krebs in weit fortgeschrittenem Stadium. Dirnbacher, dem seelischen Druck und der Aussicht auf einen qualvollen Tod nicht gewachsen, hat offensichtlich Selbstmord begangen.

Grete und Lisa suchen in Dirnbachers Haus nach weiteren Indizien für ihre Theorie - und machen dabei eine Entdeckung, die Grete völlig unvorbereitet trifft und ihr Leben ins Wanken bringt...

//////////

Tickets: www.kino-freistadt.at

am Donnerstag, 07.06.2018
um 19:45 Uhr


Boris Godunov

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Boris Godunov
aus der Opéra de Paris

Do 7. Juni 2018, 19.45, City-Kino & Kino Freistadt

Schon Puschkin hatte sich gefragt: „Was ist eine Seele? Eine Melodie vielleicht…“ Als Puschkin 1824 sich daranmachte, mit „Boris Godunov“ sein erstes historisches Drama zu schreiben, war ihm nicht bewusst, mit welchen Titanen er sich messen würde. Erst nach einer eingehenden Lektüre der Werke Shakespeares wagte er sich an die Beschreibung der von Wirren und Unruhen geprägten Herrschaft des Zaren von Russland (1598 – 1605). Die politische Fabel, in der Boris den Geist des Kindes, das er ermorden ließ, um den Thron zu besteigen, als Hochstapler auftaucht, erinnert in der Tat an Macbeth.
Modest Mussorgski hat diese epische Dichtung in eine Reflexion über die Einsamkeit der Macht umgewandelt und zu einem volkstümlichen Drama umgeschrieben, in dem das ewig leidende russische Volk den wahren Protagonisten stellt. Der im Umgang mit großen politischen Fresken vertraute Ivo Van Hove präsentiert mit diesem Stück seine erste Inszenierung an der Pariser Oper.


Modest Mussorgski / Oper in drei Akten /
130 min
Gesungen in Russisch mit deutschen Untertiteln
Regie: Ivo Van Hove
Dirigent: Wladimir Jurowski
Mit: Ildar Abdrazakov, Evdokia Malevskaya, Ruzan Mantashyan, Alexandra Durseneva, Maxim Paster


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Donnerstag, 14.06.2018
um 20:00 Uhr


PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES

Open Air Kino in Freistadt
Ort: Pfarrhof Freistadt
Kategorie: Film


PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES

Ein Film von Wim Wenders


Open Air Kino im Pfarrhofgarten Freistadt, Dechanthofplatz 1

Beginn 20:00 / Filmstart bei Einbruch der Dunkelheit (Schlechtwetter: Kino)

//////////



Der neue Dokumentarfilm von Wim Wenders PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist eine persönliche Reise mit Papst Franziskus und nicht so sehr ein Film über ihn. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche.

Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und – im wahrsten Sinne – der Welt entsteht. Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen.

PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist in einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Vatikan entstanden. Für Wim Wenders, dessen Dokumentarfilme wie Buena Vista Social Club, Pina und Das Salz der Erde immer wieder ausgezeichnet und Oscar®-nominiert wurden, öffnete der Vatikan nicht nur seine Archive, sondern erlaubte dem Regisseur auch die Verwendung von exklusivem Bildmaterial.

Mit PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist ein Film entstanden, der uns in einer Zeit, in der das Misstrauen gegenüber Politikern groß ist und in der Lügen, Korruption und „alternative Fakten“ unser Leben bestimmen, einen Mann nahebringt, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen aller Glaubensrichtungen, aus aller Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen ihr Vertrauen schenken.

//////////

in Kooperation mit der Pfarre Freistadt

am Samstag, 28.07.2018
um 20:00 Uhr


SUNNSEITN

Tanzlust
Ort: Brauhaus Freistadt
Kategorie: Sunnseitn

☆ SAVE THE DATE ☆

SUNNSEITN 2018

6 Tanzböden im Brauhaus Freistadt

:: Voodoo Jürgens (AT)
:: Buntspecht (AT)
:: Pænda (AT)
:: Beetroot Lab (AT)
:: Musikarbeiterinnenkapelle (AT)
:: Arnaud Méthivier (FR)
:: Cavesja (IT)
:: Hudaki Village Band (UK)
:: Paul Zauner & Avirbhav Verma (IN)
:: Mentés Másként (HU)
:: „wiadawö!“ (AT)

Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger, Freistadt

++ weitere Infos folgen ++

am Donnerstag, 27.09.2018
um 20:00 Uhr


Thomas Stipsits

Stinatzer Delikatessen – Quasi ein Best Of
Ort: Messehalle Freistadt
Kategorie: Kabarett


THOMAS STIPSITS

„Stinatzer Delikatessen – Quasi ein Best Of “

//////////

Als Thomas Stipsits mit dem Kabarett begann, hatte er noch keinen Führerschein. Mittlerweile hat er das Triple geschafft: Frau, Kind und Bausparvertrag. Um dieses Triple zu feiern, hat er seinen Ranzen voll mit Stinatzer Delikatessen der letzten Programme gepackt und wird an diesem Abend voll und ganz zu Ihrer Verfügung stehen. Eine kleine Werkschau der burgenländisch - steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also „Quasi“ ein „Best Of“.

Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: Klassische österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd aufgeblattelt. Neben all dem bleibt Stipsits natürlich noch genügend Platz, um sich über Politik und Gesellschaft lustig zu machen, in verrückten Liedern seine Stimmenimitationen zu präsentieren und mit dem Publikum spontan zu scherzen.

Sein „Quasi Best Of“ besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen.

„Die Zeiten für Satire sind immer gut. Sie stirbt nicht, solange der Mensch menschelt.“
(G. POLT)

//////////

Vorverkauf bei:
www.oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zB. Raibas)
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt
(freie Platzwahl!)

am Donnerstag, 04.10.2018
um 20:00 Uhr


ARBEIT, LEBENSNAH – KÄTHE LEICHTER & MARIE JAHODA

Koproduktion von portraittheater mit AK Kultur und Theater Drachengasse
Ort: Salzhof
Kategorie: Theater


„ARBEIT, LEBENSNAH – KÄTHE LEICHTER UND MARIE JAHODA“
Eine Koproduktion von portraittheater mit AK Kultur und Theater Drachengasse

//////////

Womit haben Frauen in der Arbeitswelt zu kämpfen? Wie wirkt sich Arbeitslosigkeit auf die Menschen aus? Mit diesen Fragen befassten sich zwei Pionierinnen der sozialwissenschaftlichen Forschung in Österreich: Käthe Leichter (1895 – 1942) und Marie Jahoda (1907 – 2001). Bekannt wurde Käthe Leichter als erste Leiterin des Frauenreferats der Arbeiterkammer Wien mit Untersuchungen über Arbeitsbedingungen von Frauen. Marie Jahoda hat als Autorin der Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ weltweit Bekanntheit erreicht und sich auch im Exil mit Fragen rund um das Thema Arbeit beschäftigt. Ihre Lebenserinnerungen und wichtigen Erkenntnisse rückt portraittheater ins Zentrum des neuen Theaterstücks „Arbeit, lebensnah – Käthe Leichter und Marie Jahoda“.

Anita Zieher und Katrin Grumeth erwecken die zwei Frauen zum Leben und bieten ein packendes Theaterstück mit hochaktuellen Themen.


"Arbeitslosigkeit führt zur Resignation, nicht zur Revolution."
Marie Jahoda

"Die Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Leistung muss nach wie vor als oberstes gewerkschaftliches Prinzip gelten."
Käthe Leichter


//////////

Dauer: 95 Minuten, keine Pause

DAS TEAM
Regie: Sandra Schüddekopf
Schauspielerinnen: Katrin Grumeth, Anita Zieher
Text: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher mit Originalzitaten von Käthe Leichter und Marie Jahoda
Bühnenbild: Eva Maria Schwenkel
Kostüm: Cinzia Cioffi, Marlene Auer
Musik: Rupert Derschmidt


„Auch wenn Arbeit, lebensnah von einer längst vergangenen Zeit erzählt und sich eng an den heldenhaften Biografien und dem damaligen Um- und Zuständen orientiert, so blitzen zwi-schendurch immer wieder Einsichten über Politik, Gesellschaft und das Leben auf, die in Zeiten wie diesen Trost und Rat geben.“ (Der Standard, 16.2.2018)

„… eine fokussierte Inszenierung, die Aktuelles in einen zeitgeschichtlichen Horizont stellt.“ (Falter 8/18)


portraittheater
Der Verein portraittheater wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, Personen, die durch ihr politisches, philosophisches, wissenschaftliches oder künstlerisches Wirken eine außergewöhnliche Rolle in der Gesellschaft erreicht haben, einem breiteren Publikum durch künstlerische Darstellung vorzustellen. Einen Schwerpunkt bildet die Porträtierung von herausragenden Frauen, um deren Bedeutung in der Öffentlichkeit besser sichtbar zu machen.
www.portraittheater.net

//////////

ARBEITEN FÜR VERÄNDERUNG
Interview mit Anita Zieher, Schauspielerin und Obfrau von portraittheater

AK-Kultur: Im neuen Stück von portraittheater beschäftigen Sie sich mit Käthe Leichter und Marie Jahoda. Worum geht es in dem Stück?
ZIEHER: Wir porträtieren diese zwei Frauen in der Zeit der Umbrüche der 20er und 30er Jahre und veranschaulichen auch wichtige Ergebnisse ihrer Forschung, die heute noch von Bedeutung sind. Käthe Leichter hat die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen erfasst und daraus Forderungen zur Verbesserung ihrer Situation abgeleitet.
Marie Jahoda und ihre Kollegen sind für ihre weltberühmte Studie in den kleinen Ort Marienthal gegangen, um das Leben der großen Anzahl von Arbeitslosen dort zu erforschen. Eine wichtige Erkenntnis war, dass Arbeitslosigkeit nicht zur Revolution führt, sondern die Menschen oft resignieren lässt.

AK-Kultur: Was ist der Bezug zur Gegenwart?
ZIEHER: Frauen verdienen noch immer weniger als Männer. Dabei war das ja schon eine zentrale Forderung von Käthe Leichter, dass es gleichen Lohn für gleiche Arbeit geben muss. Lohndumping und ungesicherte Arbeitsverhältnisse gibt es heute z. B. im Bereich Crowdworking, wo auch nur auf Bedarf und wenig geschützt zu geringsten Preisen Aufträge erledigt werden. Auch das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, das etwa für Hausgehilfinnen und für Fabriksarbeiterinnen damals ein großes Problem war, ist leider auch heute noch aktuell.

AK-Kultur: portraittheater ist seit vielen Jahren bekannt für die lebendige Aufbereitung von Geschichte und das Zeigen ungewöhnlicher Frauenbiografien, wie zuletzt in „Geheimsache Rosa Luxemburg“. Ihr wart ja mit einigen Stücken auch weltweit unterwegs, in den USA und in Australien. Was macht den Erfolg dieser Art von Theater aus?
ZIEHER: Wir bekommen oft als Rückmeldung, dass die Leute so viel erfahren in diesen Stücken, dass es wie eine lebendige Geschichtsstunde ist, aber eben nicht fad. Sie bekommen ein Bild von interessanten Frauen und dadurch oft auch den Anstoß, sich selbst mit ihnen zu beschäftigen.
Wir möchten auch zeigen, dass es viele mutige und wichtige Frauen gibt, die in der Geschichtsschreibung einfach nicht oder zu wenig vorkommen. Käthe Leichter und Marie Jahoda kennt wahrscheinlich auch nicht jeder. Das ist doch ein guter Grund, sich das Theaterstück anzuschauen und diese beiden außergewöhnlichen Frauen kennenzulernen!

//////////


Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Vorverkaufspreise:
EUR 15
EUR 13 - Arbeiterkammer Leistungscard
EUR 8 - Schüler*innen, Lehrnlinge, Student*innen bis 26 J.

von Donnerstag, 18.10.2018
bis Samstag, 20.10.2018


Pizzera & Jaus

unerhört solide
Ort: Messehalle Freistadt
Kategorie: Kabarett


Pizzera & Jaus

„unerhört solide“

Do. 18. Okt., Fr. 19. Okt. & Sa. 20. Okt.
Beginn jeweils 20 Uhr

★ ★ ★ ★ ★

Paul Pizzera & Otto Jaus, die zwei heißesten Eisen, die die österreichische Kabarettlandschaft momentan zu bieten hat, brechen mit ihrer UNERHÖRT-SOLIDE-TOUR auf in die Hallen des Landes, um das zu tun, was sie am besten können: Begeistern! Zu zweit auf der Bühne sind sie gewillt jeden Kleinkunsttempel in einen Hexenkessel der Ekstase zu verwandeln und auch die massivste Kabarettbühne dem Erdboden gleichzumachen! Musikkabarett vom Feinsten, das aus Selbstironie, Ehrlichkeit und dem Spaß am Leben besteht und beiden bis zum letzten Ton alles an Talent und Leidenschaft abverlangt. Eine 10,0 auf der Dichterskala und über die Kunst über das Leben zu lachen.

★ ★ ★ ★ ★

Vorverkauf bei:
www.oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zB. Raibas)
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt
(freie Platzwahl!)

★ ★ ★ ★ ★


am Samstag, 10.11.2018
um 20:00 Uhr


5/8erl in Ehr´n

Wiener Soul
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


5/8erl in Ehr´n

Duft der Männer

//////////

Die 3-fachen Amadeus Award Gewinner und Erfinder des Wiener Soul haben ihr neues Album im Gepäck und wollen mit ihren Fans ein Fest der Liebe zelebrieren, dass es nur so raschelt. Die LiebhaberInnen der Band - das 6.Achterl - sind weder Hype noch Blase. Sie sind die Antithese, sie sind die Masse, die ständig unterschätzt wird. Sie sind AktionärInnen der Band und die eigentlichen ChartstürmerInnen. Let´s get together and feel all right!

"Bei so viel Spaß lief man fast Gefahr, die musikalische Qualität des Quintetts zu übersehen. Virtuos zupfte Hanibal Scheutz den Kontrabass. Großartig, wie Clemens Wenger das Akkordeon in ein Rhythmus-Instrument verwandelte, temperamentvoll unterstützt im Beat von Miki Liebermann an der Gitarre. Der Gesang von Slivovsky und Gaier ging sowohl ins Blut als auch ins Herz" (Süddeutsche Zeitung)

"Eine Band, die ähnlich wie Heller ihren eigenen Tod inszenieren würde, nur um über ihn zu sinnieren. In Wien musst du schon sterben, damit sie dich hochleben lassen, sagte schon der große Qualtinger." (FM4)

www.5achterl.at

//////////

Vorverkauf:
Kino & Buchhandlung Wurzinger,
oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (Raibas etc.)

am Freitag, 30.11.2018
um 20:00 Uhr


BlöZinger

Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


BlöZinger

"bis morgen"

Ausgezeichnet mit dem österreichischen Kabarettpreis 2017

//////////

Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind.

„Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.“ (Schopenhauer)

In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund. Denn „etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres – und zugleich die Fantasie Anregenderes – gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett-Genre.“ (Kurier)

Regie: Jacob Banigan
mit & von: BLÖchl & penZINGER


//////////

BlöZinger:
Robert Blöchl und Roland Penzinger haben sich 2001 bei den CliniClowns in Linz kennengelernt. Unter der Fusion ihrer beiden Nachnamen BLÖchl & penZINGER haben sie als Kabarettduo BlöZinger 2004 ihr erstes Programm "Beziehungswaise" auf die Kleinkunstbühne gebracht. "Bis morgen" ist ihr mittlerweile siebentes Programm und nach "ERiCH" (2013) das zweite, das mit dem österreichischen Kabarettpreis (2017) prämiert wurde.

www.bloezinger.at

//////////

Vorverkauf:
Kino & Buchhandlung Wurzinger,
oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (Raibas etc.)

am Samstag, 15.12.2018
um 15:00 Uhr


Brennholz.rocks Winterkonzert

Mitmachkonzert für Kinder ab 3
Ort: Salzhof
Kategorie: Kindertheater


Winterkonzert – mit Brennholz.Rocks

Brennholz.Rocks ist das Kinderliedprojekt des Musikers Frenk Lebel.

★ ★ ★ ★ ★

Das Winterkonzert mit Brennholz.Rocks im bringt Spaß für die gesamte Familie! Das interaktive Musikwunderwerk findet um 15:00 Uhr im Salzhof Freistadt statt.

Bei seinen Kinderkonzerten spielt Frenk Lebel mit allem was er ist, hat und kann: Mit den Füßen bedient er das Cajon-Schlagzeug, während seine Hände die Gitarre oder die Mandoline bearbeiten. Seine Stimme führt uns mitten hinein, rundherum und (wieder) heraus aus dem Alltag – eigentlich überall hin.

Denn der innere Reiseführer von Brennholz ist sein offenes Herz.

Alleiniges „Programm“ ist das Hier und Jetzt.

So weiß man im Vorhinein nie genau was die schwarze Katze wieder treiben wird oder was heute wieder auf der Lied-Pizza drauf ist. Jedenfalls ist im Wald der Bär los und die alte Karre knattert und kracht. Mit seiner feinsensorischen Gabe für Empathie spürt der Künstler, was gerade ansteht.

Bei Brennholz.Rocks und seinen Mitmachkonzerten sind die Kinder aktiv, kreativ – sie singen oder tanzen und dann aber wieder liegen sie still auf dem Boden und hören einfach nur zu… denn ein Brennholz.Rocks Konzert ist jedesmal anders – auf alle Fälle interaktiv und aber immer EINZIGARTIG!

★ ★ ★ ★ ★

Zur Person:

Reinhold Siebert MA, Künstlername: Frenk Lebel
Studium der Erziehungswissenschaften sowie Kultur- und Musikvermittlung.
Seit 1992 international tätig als Musiker (aktuelle Band: Nowhere Train).
Songwriter (u.a. für Christina Stürmer).
Vielseitige Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen als Kulturvermittler (Partner: Zoom Kindermuseum, Jeunesse Österreich, Wiener Festwochen, Alte Oper Frankfurt, Goldsmiths College of Music London, u.a.).

★ ★ ★ ★ ★


Eintritt: 7,- / Begleitperson 5,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733


am Samstag, 29.12.2018
um 20:00 Uhr


STEFAN LEONHARDSBERGER

RAUHNACHT
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


STEFAN LEONHARDSBERGER

RAUHNACHT - Jede Katastrophe beginnt mit einem guten Vorsatz


neues Programm nach DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA

★ ★ ★ ★ ★

Eigentlich hat der Höllerbauer Erich mit diversen Tierseuchen und einer irren Großmutter bereits alle Hände voll zu tun. Als seine Tochter Nora in der Silvesternacht verschwindet, steht für ihn fest: im neuen Jahr muss sich einiges ändern. Doch er ist nicht der einzige, der sich viel vorgenommen hat. Auch in der angesehenen Schottergrubendynastie Röbelreiterer liegen zwischen Raclette, Sekt und Neujahrskonzert die Nerven blank. Sturmtief Vladimir bringt sibirische Schneemassen, religiöse Fanatiker bereiten sich auf das Ende der Welt vor und langsam fragen sich alle: wo zur Hölle ist eigentlich Nora?

☆ ☆ ☆ ☆ ☆

Wie in seinem Debüt DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA wirbelt Stefan Leonhardsberger auch in seinem neuen Programm die etablierten Kategorien der Unterhaltung durcheinander. Der aus Lasberg stammende Schauspieler und Sänger schlüpft für diese Mischung aus Kabarett und Alpenwestern in eine Vielzahl von Rollen und führt uns dabei drastisch vor Augen, warum man an Silvester besser zu Hause bleiben sollte. Martin Schmid sorgt als akustischer Bühnenbildner an der Gitarre für den Live-Soundtrack und auch BILLI-JEAN Co-Autor Paul Klambauer aus Freistadt ist in der Rauhnacht wieder mit von der Partie.

☆ ☆ ☆ ☆ ☆

www.stefanleonhardsberger.com

★ ★ ★ ★ ★

Kartenvorverkauf: oeticket.com & oeticket.com-Vorverkaufsstellen

am Freitag, 08.02.2019
um 20:00 Uhr


8. Nacht des Fado

Tania Oleiro & Carlos Leitao Ensemble
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


Die 8. Nacht des Fado

TANIA OLEIRO & CARLOS LEITAO ENSEMBLE

//////////

Die NACHT DES FADO präsentiert seit acht Jahren die interessantesten FADISTAS (= Sänger & Sängerinnen) der pulsierenden Lissabonner FADO-Szene und steht für traditionellen FADO ohne Weltmusik- und Pop-Einflüsse.

TANIA OLEIRO

Tania Oleiro wurde in Lissabon geboren und wuchs in einem musikalischen Haushalt, umgeben von Fado, auf. Von Kindesbeinen an sang sie in den lokalen Fado-Häusern ihrer Nachbarschaft, wo sie wegen ihrer außergewöhnlichen Stimme bereits früh auch von den großen Namen des Genres zum Mitsingen eingeladen wurde. Seit 15 Jahren ist sie professionelle Fadista und nahm 2016 ihr erstes Album „Tercos de Fado” auf. 2017 war sie bei den beiden wichtigsten Festivals Portugals „Caixa Alfama” und „Festa do Avante” im Hauptprogramm.

www.taniaoleiro.com

CARLOS LEITAO

Mit seinem CD-Debut „Do Quarto” und dem gefeierten Folge-Album „Sala de Estar”, konnte sich der sympatische Sänger, Komponist und Gitarrist, als eine der besten Stimmen seiner Generation etablieren.

www.carlosleitao.pt

//////////


Besetzung:

TANIA OLEIRO: Gesang
CARLOS LEITAO: Klassische Gitarre, Gesang
HENRIQUE LEITAO: Portugiesische Gitarre, Gesang
CARLOS MENEZES: Bass

//////////

Die genaue Entstehung des FADO (lat. Fatum = Schicksal), der auch als der „Blues Portugals” bezeichnet wird, ist nicht dokumentiert und lässt sich nur interpretieren.
Um 1820 tauchte in Lissabon eine neue Musikform in den anrüchigen Hafenkneipen der Alfama und auch im Mouraria-Viertel der Prostituierten auf. Mit Sicherheit haben musizierende Matrosen verschiedene Musik-Stile aus Brasilien, Afrika, Arabien und Indien mitgebracht und gemeinsam mit portugiesischen Elementen die Grundelemente des Fado gelegt.
Ebenso schwer wie den Begriff „Blues” kann man „Saudade” übersetzen. Diese „Saudade”, als Gefühl der Sehnsucht, Melancholie und Fernweh umschrieben, ist der erwünschte Grundzustand beim Fado.
Auch der Inhalt der Lieder, die Liebe, das Leid und der Alltag spiegeln diese „Saudade” wieder.

www.weltenklang.at

//////////

weitere Infos folgen


am Freitag, 22.03.2019
um 20:00 Uhr


CHRISTOPH & LOLLO

Mitten ins Hirn
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


CHRISTOPH & LOLLO

MITTEN INS HIRN

//////////

Für ihr 2018 erscheinendes Album „Mitten ins Hirn“ haben sich Christoph & Lollo in der Welt umgesehen und wenig Grund für gute Laune, aber viel Anlass für Humor gefunden: das Versagen der Politik, Verschwörungstheorien, ahnungslose Hipster, die Folgen der Bologna-Reformen für das Bildungswesen, das Problem Mann und wütende Emojis. Sie richten ihren Blick in schallgedämpfte Keller, in leere Kinderzimmer und in die Twitteraccounts der Rechtschaffenen.

Die Lieder von Christoph & Lollo zielen nie aufs Herz oder auf den Bauch. Ihre Lieder sorgen nie dafür, dass der Hörer sich entspannt zurückgelehnt berieseln lässt. Getanzt wird hier selten. Geschmust nie. Christoph & Lollo wenden sich immer direkt an den Intellekt ihrer Hörerschaft, manchmal klug und ernst, dann eher spöttisch und ein bisserl blöd, aber immer mit Blick auf das eine Ziel: Die Wirklichkeit durch Überzeichnung kenntlich zu machen. Darum haben sie ihr neues Album auch „Mitten ins Hirn“ genannt.

Die Texte von Christoph & Lollos Liedern sind länger als jene von Gangsterrappern, sie sind härter und böser. Die beiden Unruhestifter aus Wien nehmen nichts ernst außer dem Recht ihres Publikums auf würdevolle Unterhaltung. Darin sind sie einzigartig. Oder kennen Sie andere Musiker, deren Texte vom Anwalt von Karl-Heinz Grasser vor Gericht vorgelesen werden? Kennen Sie andere Bands, die aus sperrigen Themen wie „politische Inserate in Boulevardmedien“ Internethits mit Hunderttausenden Klicks macht? Gibt es eigentlich sonst wen im Musik- oder Humorbereich, der seit Jahren jedem, der es verdient, mit dem salzbestreuten Finger in die Wunde fährt und dabei immer beim Thema bleibt, ohne Rücksicht auf Verluste, zum Gaudium des Publikums und zum Entsetzen der Betroffenen? Na? Eben.

Für ihre unverkennbare Art, inhaltlich stets am Punkt zu sein und mit giftigem Spott den Nagel derart auf den Kopf zu prügeln, dass er beim ersten Refrain versenkt ist, wurden Christoph & Lollo mit dem begehrten Salzburger Stier ausgezeichnet.

Die Lieder von „Mitten ins Hirn“ sind ab Herbst 2018 da und sie werden es bleiben. Christoph & Lollo werden sie landauf landab auf Bühnen singen, gebettet in spontan gestaltete Abende die von improvisierten absurden Gesprächen getragen werden und einer Haltung, welche die geltenden Konventionen sowohl des Musik- als auch des Kabarettbusiness entblößt und obsolet macht.

www.christophundlollo.com

//////////

"Absurd, politisch, bitterböse und liebenswert-charmant." (Passauer Neue Presse, 2012)

"Kaum jemand beherrscht die spontane Zusammenführung von tragisch-komischen Geschichten, abgründigem Humor und Protestliedern so perfekt." (Jurybegründung, Salzburger Stier 2015)

"Des is ma ollas zu intellektuell" (Peter Rapp, 2015)

//////////

weitere Infos folgen

am Mittwoch, 10.04.2019
um 20:00 Uhr


KLAUS ECKEL

Ich werde das Gefühl nicht los
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


Klaus Eckel
"Ich werde das Gefühl nicht los"

//////////

Kennen Sie auch diese Liebe, die man empfindet, wenn auf der Autobahn ein hupender Porsche Cayenne hinten auffährt? Diese Zufriedenheit, wenn Sie nackt vor dem Spiegel stehen und dabei die Muskeln nicht anspannen? Diese Panik, dass die Pubertät Ihrer Tochter vielleicht vorbei sein könnte? Diese Sehnsucht, den eigenen Eltern endlich ähnlicher zu werden? Dieses Bedauern, wenn Ihr Partner bei Monopoly genau auf das Feld fährt, auf dem Sie gerade ein Hotel gebaut haben? Diese Hoffnung, dass der Brief, den Sie gerade öffnen, vom Finanzamt ist? Diese Vorfreude, wenn der Chef einen Witz erzählt? Diese Zuversicht, wenn Sie dem amerikanischen Präsidenten bei einer Rede zuhören? Diese Sorge, dass Sie am Sterbebett bereuen könnten, viel zu wenig Zeit auf Facebook, Twitter und Instagram verbracht zu haben?

Falls Sie diese Gefühle nicht kennen, dann sind Sie bei Klaus Eckel richtig.
Falls schon, dann auch.

//////////

weitere Infos folgen

am Samstag, 11.05.2019
um 21:00 Uhr


RAGGA GRÖNDAL

Musik aus Island
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


RAGGA GRÖNDAL

//////////

Bereits 2017 hat die Isländerin das Freistädter Publikum in ihren Bann gezogen und uns mit der Erinnerung an einen begeisternden Abend im Salzhof bezaubert zurückgelassen. Auf ihrer nächsten Österreich-Tour macht die vierfache "Iceland Music Award"-Gewinnerin erneut in Freistadt Halt - ein Pflichttermin für alle Weltmusikfreund*innen, egal ob zum Wiedersehen oder zum neu entdecken.



//////////

weitere Infos folgen

am Freitag, 04.10.2019
um 20:00 Uhr


ALFRED DORFER

"und..."
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


„und…“

Ein Programm von Alfred Dorfer

//////////

Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht.
Und: Jetzt steht der Umzug bevor.
Ein Mann, ein Raum, zwei Bananenkisten. Ein leerer Raum, voller Erinnerungen. Was kommt jetzt? Im besten Fall die Spedition. Jene Kraft, die fürs Erste Veränderung schafft.
Und daran glaubt Dorfers Protagonist: an die positive Kraft der Veränderung. Wenn „umziehen“ Veränderung bedeutet, ist dann jede Veränderung gleichzeitig ein Umzug für sich selbst?

Zurück bleiben die Nachbarn. Unterschiedliche Menschen, von Beziehungsunfug und anderen Torheiten gebeutelt, durch grandioses Scheitern und die Suche nach einem Ausweg aus der Banalität zur Karikatur ihrer selbst verkommen.

Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden.
Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann-Theater.

Der Wiener Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum, den er als seine Bühne begreift. Ausgezeichnet wurde Dorfer u.a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Deutschen Kabarettpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon.

//////////

weitere Infos folgen

spacer