Local-Bühne Veranstaltungen

von Samstag, 18.11.2017
bis Sonntag, 26.11.2017


LITERATURTAGE FREISTADT

Lesungen, Literaturverfilmungen & Poetry Slam
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Lesung


FREISTÄDTER LITERATURTAGE 2017

Die Literaturtage erweitern heuer ihren Fokus: Neben sechs Lesungen und Buchvorstellungen stehen auch sieben Literaturverfilmungen am Programm und eine szenische Lesung mit Musik und ein Poetry Slam runden das abwechslungsreiche Angebot ab.
ORF-Redakteur SIMON HADLER, der sein Buch WIRKLICH WAHR! DIE WELT ZWISCHEN FAKT UND FAKE vorstellt, spricht ein brisantes und hochaktuelles Thema in seiner Buchvorstellung an, und KARIN PESCHKA, 2017 mit dem Publikumspreis beim Bachmannpreis ausgezeichnet, ist mit AUTOLYSE WIEN zu Gast. Der in Freistadt geborene und aufgewachsene Autor und Filmemacher FRITZ LEHNER stellt seinen neuen Roman NITRO vor und die junge Salzburger Autorin LAURA FREUDENTHALER präsentiert ihren gefeierten Debütroman DIE KÖNIGIN SCHWEIGT. Eine szenische Lesung mit MARIA HOFSTÄTTER und MARTINA SPITZER, musikalisch unterstützt von KARL STIRNER und WALTHER SOYKA, eröffnet die Literaturtage und erstmals seit den frühen 2000ern wird wieder ein POETRY SLAM in Freistadt stattfinden, auf den man sich in einem Workshop vorbereiten kann. Das neue Freistädter Kochbuch QUERGEKOCHT II und VOM WIDERSCHEIN DES KINOS, eine Sammlung von Texten des kürzlich verstorbenen langjährigen Viennale-Direktors Hans Hurch, werden ebenfalls im Rahmen der Literaturtage vorgestellt.
Nach den Veranstaltungen gibt es natürlich die Gelegenheit eines der Bücher zu erwerben und ein paar Worte mit den AutorInnen zu wechseln.

+x+x+x+x+x+x+


LESUNGEN, BUCHVORSTELLUNGEN, VERANSTALTUNGEN



Sa. 18. November, 14:00-18:00, Local im Kino Freistadt

Poetry Slam Workshop
IDEE-TEXTENTWICKLUNG-VORTRAG; WORKSHOPLEITUNG: WWW.POSTSKRIPTUM.AT
Anmeldungen: office@local-buehne.at
Teilnehmer*innenbeitrag: € 20 – gratis für Jugendliche bis 21


Do. 23. November, 20:00, Salzhof Freistadt

gehen gang gegungen – eine literarisch-musikalische Lesung
MARIA HOFSTÄTTER, MARTINA SPITZER, KARL STIRNER & WALTHER SOYKA
Über das Gehen kann man geteilter Meinung sein. Während die einen behaupten, immer von verschiedenen Orten fort zu gehen, meinen die anderen, immer zu verschiedenen Orten unterwegs zu sein.
Es gibt aber noch eine dritte Art des Gehens, das ist: Einfach unterwegs sein, von Nirgendwo nach Nirgendwo, gehen um des Gehens willen. Fortbewegung, wenn auch zweck- und sinnlose, ist dem Stillstand vorzuziehen!


Fr. 24. November, 20:15, Kino Freistadt

Simon Hadler
WIRKLICH WAHR! DIE WELT ZWISCHEN FAKT UND FAKE
Die einen argumentieren mit Zahlen, Daten und Fakten, die anderen wischen alles als Fake News vom Tisch und präsentieren „alternative Fakten“. Kommen wir aus diesem Dilemma je wieder heraus? Ja. Simon Hadler plädiert dafür, den Kampf um die richtige Auslegung von Fakten in Medien und Social Media weniger erbittert zu führen. Geht der Trend tatsächlich in Richtung Bio? Das Gegenteil ist leicht zu belegen. Hat die Scheidungsrate mit dem Konsum von Margarine zu tun? Die Statistik kann auch das beweisen. Fakten sind hart und biegsam zugleich, logisch und absurd, sinnstiftend und sinnlos. Setzen wir sie nicht als Waffen ein, sondern lernen wir, wieder lustvoll und mit Verstand zu argumentieren.
Simon Hadler ist leitender Kulturredakteur bei ORF.at


Fr. 24. November, 22:00, Local im Kino Freistadt

Poetry Slam
DER ERSTE POETRY SLAM IN FREISTADT SEIT FAST 15 JAHREN
Jede Slammerin, jeder Slammer – egal ob allein oder in Gruppenformation – hat fünf Minuten Zeit eigene Texte vorzutragen. Ob dramatisch oder lieblich, geflüstert oder geschrien, humorvoll oder ernst… je mitreissender, desto besser. Eine Publikumsjury bewertet mittels Punktevergabe die Leserinnen und Leser und wählt die Siegerin oder den Sieger. Die Startreihenfolge ermittelt eine Glücksfee. Anmeldungen sind vor Ort möglich bis ca 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn (21:00) oder per Mail an office@local-buehne.at
Eintritt frei!


Sa. 25. November, 15:00, Suchan Café am Pfarrplatz Freistadt

Karin Peschka
AUTOLYSE WIEN
Wien? Verloren. Wodurch und warum, ist einerlei. Nicht die Katastrophe an sich ist von Interesse, nicht die Ursachen, die dazu führten, dass Wien zur Ruine geworden ist, zur in sich verschobenen, versetzten Stadt. Der Fokus dieser kurzen bis längeren Erzählungen liegt auf dem, was sich zwischen den Trümmern noch regt. Direkt nach jener Nacht, aber auch Tage, Wochen und Monate später.
„Karin Peschka ist die vielleicht aufregendste, ganz sicher aber unwahrscheinlichste und effektivste literarische Newcomerin der letzten Jahre.“ (Klaus Nüchtern, FALTER)
Karin Peschka – Publikumspreis Bachmannpreis 2017


Sa. 25. November, 19:30, Kino Freistadt

Fritz Lehner
NITRO
Von seinem Büro im riesigen Bankenturm taucht Mike Hauser immer wieder ein in das bunte Treiben am Wiener Donaukanal: Dort war alles möglich. Man musste nur Augen und Ohren offenhalten, wie Mike es tat. Dann war der Donaukanal die Gegenwelt, er war die Freiheit, nach der Mike eigentlich gelüstete: mit Kids, die in den Clubs abfeierten, flanierenden Liebespaaren, Graffiti-Künstlern, darunter sogar Nitro, der größte und zugleich unsichtbarste von allen. Und manchmal war er sogar Exerzierfeld für Mörder.
Der neue Roman des vielfach preisgekrönten Filmregisseurs und Autors Fritz Lehner, der in Freistadt geboren wurde und aufgewachsen ist.
Fritz Lehner – Würdigungspreis der Stadt Freistadt 2016


Sa. 25. November, 21:00, Foxi’s Schlosstaverne am Hauptplatz Freistadt

Quergekocht II
BUCHPRÄSENTATION
Quer durch die Speisen dieser Welt gekocht, mit regionalem Twist und viel Fantasie. In ihrem zweiten Kochbuch zeigen die drei Freistädter Sascha, Foxi und Flora mit wunderschönen Bildern und kreativen Rezepten erneut, dass Kochen vor allem Freude machen soll …
Eintritt frei!


So. 26. November, 11:00, Pfarrbücherei am Dechanthofplatz Freistadt

Laura Freudenthaler
DIE KÖNIGIN SCHWEIGT
Fanny, die »Königin«, ist eine vom Schicksal immer wieder hart getroffene Frau, die ihren Lebensabend alleine verbringt und über alles Vergangene schweigt. Auch das Tagebuch auf ihrem Nachtkästchen, ein Geschenk ihrer Enkelin, lässt Fanny unberührt liegen, statt es Seite für Seite mit den Tragödien des Erlebten zu füllen. Doch in Tagträumen und schlaflosen Nächten kann sie sich der Erinnerungen nicht erwehren, und so zieht ihr ganzes Leben in aufwühlenden Bildern an ihr vorbei: Wir begleiten Fanny durch alle Lebensphasen, beginnend mit der Kindheit auf dem elterlichen Hof in den 1930er-Jahren bis nahe an ihren Tod.
»Laura Freudenthaler überzeugt in ihrem Debütroman mit formaler Brillanz, Intuition und Stilsicherheit.« (ORF.at)
Debütroman der jungen Salzburger Autorin


So. 26. November, 16:00, Kino Freistadt

Claus Philipp & Armin Thurnher
HANS HURCH – VOM WIDERSCHEIN DES KINOS; TEXTE AUS DEM FALTER 1978–1991
Kritik, wenn sie wirklich etwas mit Unterscheidungsvermögen zu tun haben will und nachhaltig wirksam sein will, muss die vorformatierten Einstellungen unterwandern. Einen erweiterten Gedankenraum aufmachen. – Dies war ein Credo von Hans Hurch. Herausgeber Claus Philipp stellt den Band mit Essays, Interviews und Kurztexte des kürzlich verstorbenen langjährigen Viennale-Direktors in Freistadt vor – im Anschluss wird ein Überraschungsfilm gezeigt.
Eintritt frei! Buchpräsentation & Überraschungsfilm


+x+x+x+x+x+x+


LITERATURVERFILMUNGEN im KINO FREISTADT



Do. 23. November, 18:00
WIR TÖTEN STELLA
Spielfilm, AT 2017, 100 min, R: Julian Pölsler, nach dem gleichnamigen Buch von Marlen Haushofer
Eine Familie. Eine Affäre. Eine junge Frau stirbt. Die mitschuldige Ehefrau wird gnadenlose Chronistin ihres Untergangs.

Fr. 24. November, 18:00
IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS
Spielfilm, DE 2017, 101 min, R: Matti Geschonneck, nach dem gleichnamigen Roman von Eugen Ruge
Ein 90jähriger Stalinist erhält 1989 in Ostberlin ein großes Geburtstagsfest ausgerichtet, bei dem alle so tun, als wäre die DDR-Welt noch heil.

Sa. 25. November, 17:00
EIN SACK VOLL MURMELN
Spielfilm, FR 2017, 110 min, R: Christian Duguay, nach dem autobiographischen Roman von Joseph Joffo
Zwei französische Brüder begeben sich auf eine gefährliche Odyssee, um den Nazis zu entkommen.

Sa. 25. November, 21:30
MEINE COUSINE RACHEL
Spielfilm, GB/US 2017, 106 min, R: Roger Michell, nach dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier
Ein junger Engländer hegt Rachegefühle gegen seine Cousine, die er des Mordes verdächtigt. Doch die junge Frau zieht ihn in ihren Bann.

So. 26. November, 14:00
JUGEND OHNE GOTT
Spielfilm, DE 2017, 114 min, R: Alain Gsponer, frei nach gleichnamigen Roman von Ödön von Horvath
Die Geschichte einer Gruppe von Schülern, die als Hoffnungsträger der Leistungsgesellschaft an ihre Grenzen stoßen.

So. 26. November, 18:30
THE SADDEST MUSIC IN THE WORLD
Musikfilm, CA 2003, 100 min, R: Guy Maddin, nach dem Roman des Literaturnobelpreisträgers 2017 Kazuo Ishiguro
Zur Zeit der Prohibition in den USA ruft eine Brauereibesitzerin einen Wettbewerb für die traurigste Melodie der Welt aus.

So. 26. November, 20:30
TRÄUM WAS SCHÖNES
Spielfilm, IT/FR 2016, 131 min, R: Marco Bellocchio, nach dem gleichnamigen Roman von Massimo Gramellini
Ein erfolgreicher Journalist ist gezwungen, sich mit den schmerzhaften Stationen seines Lebens auseinanderzusetzen.


+x+x+x+x+x+x+


Eintrittspreise:
Literaturtagepass: € 25 / inkl. 7 Literaturverfilmungen: € 39
gehen gang gegungen € 17 / Lesungen € 10 / Film € 9 // Abendkasse: jeweils +2 € //

Jugendliche bis 21: Eintritt frei! (ausgen. Filme)

Vorverkauf: Buchhandlung Wolfsgruber, Pfarrgasse / Buchhandlung Wurzinger, Hauptplatz / Kino Freistadt, Salzgasse
Reservierungen: office@local-buehne.at

am Samstag, 02.12.2017
um 20:00 Uhr


22nd Guinness IRISH CHRISTMAS Festival

Alan Kelly Gang & Connla
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


22nd Guinness IRISH CHRISTMAS Festival - The Original Show

ALAN KELLY GANG und CONNLA

Special Guest-Dancer: LIAM SCANLON

■ ■ ■ ■ ■

Der Piano-Akkordeonist ALAN KELLY zählt zu den wichtigsten Musikern der jungen irischen Szene der letzten 25 Jahre und wird von Fachpresse und Fans als interessantester Musiker auf seinem Instrument bezeichnet.

In verschiedenen Formationen tourt er mit seinem ureigenen irischen Musik-Stil seit über zwei Jahrzehnten rund um den Globus, die aktuelle ALAN KELLY GANG ist vermutlich sein bestes Ensemble bislang.

“The Alan Kelly Gang manage to sound like a ceilidh band, a jazz combo, and a first class session. To pigeonhole this as Irish traditional music is woefully inadequate, but that core is unmistakable, as is the band’s own distinctive and irrepressible sound” The Living Tradition


Mit CONNLA ist ein umjubeltes junges Ensemble am Start, das derzeit völlig am Puls der Zeit arbeitet. Die Protagonisten des Quintetts aus Nordirland sind in den letzten Monaten mit den wichtigsten Auszeichnungen des Genres bedacht worden, so zb als „Best New Group 2016” bei den Live Ireland Music Awards, oder „New Group Of The Year 2016” von den Irish American News.

“Consider this your early warning system....there is something serious on the horizon and that creative storm is Connla .” Irish Music Magazine


Der Sean Nos-Tänzer LIAM SCANLON wird die Wurzeln des irischen Steptanzes auf die Bühne bringen.

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: € 21,-
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zzgl oeticekt-gebühren)

am Samstag, 09.12.2017
um 20:00 Uhr


QUADRIGA CONSORT

Dance! - das neue Programm der Early Music Band
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


QUADRIGA CONSORT

Dance!

■ ■ ■ ■ ■

Jetzt macht die Early Music Band die klassischen Konzertsäle unsicher!

Das neue fetzige Programm des Quadriga Consort geht direkt vom Ohr in die Beine. Groovig virtuose Flöten, vibrierende Percussion und fetter Streicher-Sound im Paarlauf mit Ulrike Troppers perfekt getimten Scatting-Improvisationen. Da ist im Publikum mehr als Zehenwippen angesagt. Feel free! Hier ist kein Platz zum Trübsal blasen.

Ein Programm wie ein Versprechen, nämlich glücklicher heim zu gehen, als man gekommen ist ...

Zutaten: Playford Dances, Carolan Tunes, Jigs, Reels, Strathpeys, Lilted Tunes (Irisch-schottischer Scatgesang), ...

○ ○ ○ ○ ○

Quadriga Consort wurde 2001 von vier Student*innen in Graz gegründet um vornehmlich frühbarocke Kammermusik zu interpretieren. Sehr bald aber wurde der Wunsch größer, das Repertoire des Ensembles zu erweitern und die Idee entstand, mit eigenen Arrangements britischer Folksongs und -melodien frischen Wind in die Alte-Musik-Szene zu bringen. Das Ensemble wurde erweitert, umjubelte Auftritte in vielen europäischen Ländern und den USA folgten.

Mehrere CDs, zuletzt die beiden erfolgreichen Alben „14 Tales of Mystery” (2014 - DHM/Sony) und „Winter’s Delights“ (2015 – DHM/Sony), wurden zu Bestsellern, die auch von der Kritik begeistert aufgenommen wurden.

Seit 2016 ist Ulrike Tropper die neue charismatische Stimme des Quadriga Consort! Brandneue mitreißende Programme („Our Most-Loved Songs“ und „Dance“) garantieren weitere unvergessliche Konzerte und CDs!

○ ○ ○ ○ ○

Philipp Comploi: Basse de Violon
Angelika Huemer: Blockflöten, Viola da gamba
Laurenz Schiffermüller: Perkussion
Karin Silldorff: Blockflöten
Dominika Teufel: Viola da gamba
Ulrike Tropper: Stimme
Nikolaus Newerkla: Cembalo, Vibrandoneon, Arrangements

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 19,- / ermäßigt 17,- / LB-Mitglieder 16,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Dienstag, 12.12.2017
um 19:15 Uhr


La Bohéme

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
La Bohéme
aus der Opéra de Paris

Di 12. Dezember 2017, 19.15, City-Kino & Kino Freistadt

Ob es wohl daran liegt, dass Henri Murger seine Jugend in einer Gruppe von Bohémiens verbracht hat? Außer ihm hat sonst niemand das Dasein mittelloser Künstler einfühlsamer beschrieben, als er es in den Szenen von „La Bohème“ getan hat. Darin zeigt er, wie diese jederzeit bereit waren, ein Manuskript zu verbrennen, nur um eine schwache Feuerflamme zu erzeugen, aber angesichts des triumphierend materialistischen Großbürgertums gleichzeitig von einem ganz anderen Leben träumten.

Giacomo Puccini / Oper in zwei Akten /
ca. 155 min (inkl. zwei Pausen)
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Libretto: Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Regie: Claus Guth
Dirigent: Gustavo Dudamel
Choreografie: Teresa Rotemberg
Mit: Sonya Yoncheva, Aida Garifullina, Atalla Ayan, Artur Ruciński, Alessio Arduini


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Dienstag, 16.01.2018
um 20:00 Uhr


STEFAN LEONHARDSBERGER

RAUHNACHT - Jede Katastrophe beginnt mit einem guten Vorsatz
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


STEFAN LEONHARDSBERGER

RAUHNACHT - Jede Katastrophe beginnt mit einem guten Vorsatz


neues Programm nach DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA

★ ★ ★ ★ ★

Eigentlich hat der Höllerbauer Erich mit diversen Tierseuchen und einer irren Großmutter bereits alle Hände voll zu tun. Als seine Tochter Nora in der Silvesternacht verschwindet, steht für ihn fest: im neuen Jahr muss sich einiges ändern. Doch er ist nicht der einzige, der sich viel vorgenommen hat. Auch in der angesehenen Schottergrubendynastie Röbelreiterer liegen zwischen Raclette, Sekt und Neujahrskonzert die Nerven blank. Sturmtief Vladimir bringt sibirische Schneemassen, religiöse Fanatiker bereiten sich auf das Ende der Welt vor und langsam fragen sich alle: wo zur Hölle ist eigentlich Nora?

☆ ☆ ☆ ☆ ☆

Wie in seinem Debüt DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA wirbelt Stefan Leonhardsberger auch in seinem neuen Programm die etablierten Kategorien der Unterhaltung durcheinander. Der aus Lasberg stammende Schauspieler und Sänger schlüpft für diese Mischung aus Kabarett und Alpenwestern in eine Vielzahl von Rollen und führt uns dabei drastisch vor Augen, warum man an Silvester besser zu Hause bleiben sollte. Martin Schmid sorgt als akustischer Bühnenbildner an der Gitarre für den Live-Soundtrack und auch BILLI-JEAN Co-Autor Paul Klambauer aus Freistadt ist in der Rauhnacht wieder mit von der Partie.

☆ ☆ ☆ ☆ ☆

www.stefanleonhardsberger.com

★ ★ ★ ★ ★

Vorverkauf: 24,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & oeticket.com-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

am Dienstag, 16.01.2018
um 20:15 Uhr


Rigoletto

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Rigoletto
aus dem Royal Opera House, London

Di 16. Januar 2018, 20.15, City-Kino & Kino Freistadt

Das zentrale Thema der eindrucksvollen Tragödie Verdis, die David McVicar für die Royal Opera inszeniert hat, ist die Vernichtung der Unschuld. Rigoletto, Hofnarr des leichtlebigen Herzogs von Mantua, wird vom Vater eines der Opfer des Herzogs verflucht, weil er respektlos lacht. Als der Herzog Rigolettos Tochter Gilda verführt, beginnt der Fluch zu wirken


Giuseppe Verdi / Oper in drei Akten /
180 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung.
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Libretto: Francesco Maria Piave
Regie: David McVicar
Dirigent: Alexander Joel
Mit: Dimitri Platanias, Lucy Crowe, Michael Fabiano, Andrea Mastroni, Nadia Krasteva


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Freitag, 26.01.2018
um 20:00 Uhr


7. NACHT DES FADO

Carlos Leitão & Sandra Correia
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


Die 7. Nacht des Fado

CARLOS LEITAO Ensemble & special guest SANDRA CORREIA

■ ■ ■ ■ ■



Sandra Correia

"Sandra Correia, a current favorite. Fadistas have compared her with the great Amalia Rodriguez. The room goes quiet when she gets up. She’s the best of this generation." NEW YORK TIMES

Mit ihrer bittersüßen Stimme gelingt es Sandra Correia perfekt, das richtige Gewicht in alle Worte der PoetInnen zu legen, deren Texte sie vorträgt. Ihre Stimme dient den Worten, respektiert den musikalischen Inhalt, folgt aber immer ihrem eigenen Pfad.

Sandra ist eine geborene Bühnenpersönlichkeit! Aufgewachsen in einem Haushalt von MusikerInnen begann sie schon sehr früh zu singen. Sie ist sowohl mit dem „gewissen Etwas”, als auch mit natürlicher Klasse gesegnet. Sandra Correia ist die perfekte Verkörperung des FADO!

Hört man sie dann bei Klassikern wie "Fado Cravo" oder "Fado Menor", dem „Vater aller Fados”, dann wird schnell klar: Sandra Correia ist nicht irgendeine weitere gute Sängerin der portugiesischen Szene, sondern eine mit der der Fado in die Zukunft geht!

www.sandracorreia.com

□ □ □ □ □



Carlos Leitão

Drei Jahre nach seinem CD-Debut "Do Quarto" ("Der Raum") hat Carlos Leitão mit "Sala de Estar" ("Wohnzimmer") ein neues Album veröffentlicht.

Der Sänger, Komponist und Gitarrist, der in Portugal längst als eine der besten Stimmen seiner Generation gehandelt wird, hat auf dieser CD viele bekannte KünstlerInnen der portugiesischen Szene eingeladen ihre Kompositionen beizusteuern.

So finden sich dann auch Lieder von Größen wie Mario Pacheco, Jorge Fernando, Custodio Costelo. Die bekannte Schauspielerin Lia Gama widmet darauf Carlos´ verstorbenen Vater ein Gedicht. Ein Lied des Albums ist ein Duett mit Fado-Superstar Cuca Roseta, einem der engsten Freunde von Carlos.

Somit ergibt sich ein ungemein dichtes und geerdetes Werk, das sich aus verschiedensten musikalischen Stilen zusammenfügt und mehr als nur ein reines Fado-Album ist.

www.carlosleitao.pt

□ □ □ □ □

Besetzung:

Sandra Correia: Gesang
Carlos Leitão: klassische Gitarre, Gesang
Henrique Leitão: Portugiesische Gitarre, Gesang
Carlos Menezes: Bass

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: € 21,-
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zzgl. oeticket-Gebühren)

am Freitag, 02.02.2018
um 20:00 Uhr


SOFIA TALVIK

Americana / Folk mit schwedischen Wurzeln
Ort: MÜK
Kategorie: Konzert


SOFIA TALVIK

Americana / Folk mit schwedischen Wurzeln

x+x+x+x+x+x+x+x+x



Wenn Sofia Talvik da im Hippie-Kleid und mit Akustikgitarre auf die Bühne kommt und mit strahlend klarer, wunderschöner Stimme ihre Lieder singt, fühlt man sich zurück versetzt in die Zeit der frühen Joni Mitchell, Buffy Saint-Marie und der großen, weiblichen Folk-Ikonen. Ihr erstes Album veröffentlichte die Schwedin bereits 2005, ließ am zweiten das wunderschöne Duett „It’s just love“ mit Suede’s Bernard Butler folgen und war erster schwedischer Act beim Lollapalooza-Festival in Chicago. Zum erfolgreichen Album „The Owls Are Not What They Seem“ tourte sie mit Ehemann und Wohnmobil eineinhalb Jahre lang durch Amerika. Seither tourt Sofia 1-2mal jährlich auf diese Art durch die USA.

Die Musik von Sofia Talvik hat sich in einem einzigartig seelenvollen Neo-FolkPop zwischen ihrem schwedischem Erbe und amerikanischem Songwriting gefunden, wie auch ihr aktuelles Album „Big Sky Country“ beweist. Über alledem schwebt Sofia Talviks strahlende Stimme, die auch live zur bloßen Gitarrenbegleitung mehr als genügt, um zu verzaubern und zu leuchten wie die Sonne einer schwedischen Mittsommernacht.

www.sofiatalvik.com

x+x+x+x+x+x+x+x+x

eine Veranstaltung in Kooperation mit www.muehlviertel-kreativ.at

weitere Infos folgen

am Mittwoch, 07.02.2018
um 20:15 Uhr


Tosca

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Tosca
aus dem Royal Opera House, London

Mi 7. Februar 2018, 20.15, City-Kino & Kino Freistadt

Tosca gehört zu den großen Opernerlebnissen, und schon die ersten schrillen Akkorde beschwören eine Welt politischer Instabilität und Bedrohung herauf. Jonathan Kents Produktion für die Royal Opera fängt die unruhige, politisch gefährliche Atmosphäre um 1800 in Rom ein.

Giacomo Puccini / Oper in drei Akten /
195 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung.
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Libretto: Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Regie: Jonathan Kent
Dirigent: Dan Ettinger
Mit: Adrianne Pieczonka, Joseph Calleja, Gerald Finley, Aled Hall, Simon Shibambu


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Freitag, 16.02.2018
um 20:00 Uhr


GUNKL

Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


GUNKL

Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt

□ □ □ □ □

Auch interessant: Wir glauben, daß wir Menschen einander verstehen. Mhm.

Und wenn man sagt: „Das Unsichtbare bleibt dem Auge meist verborgen“ nicken die allermeisten gleich einmal in verzückter Betulichkeit so, als hätte man da etwas sehr Kluges gesagt. Die, die nach zwei Sekunden ein stumpfes Stöhnen von sich geben, mit denen ist ein sachlich ergiebiges Gespräch möglich.

Die, die weiterhin nicken, sollte man in ihrem Glück lassen.

www.gunkl.at

□ □ □ □ □

Vorverkauf: 20,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

am Dienstag, 27.02.2018
um 19:45 Uhr


Roméo et Juliette

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Roméo et Juliette
aus dem Gran Teatre del Liceu, Barcelona


Di 27. Februar 2018, 19.45, City-Kino & Kino Freistadt
Charles Gounods Adaption von Shakespeares zeitloser Tragödie kehrt nach 30 Jahren wieder auf die Bühne des Gran Teatre del Liceu zurück. Die Koproduktion mit der Santa Fe Opera unter der Regie von Stephen Lawless wird von Josep Pons dirigiert. Lawless’ Inszenierung verlegt die ursprüngliche Handlung um die unüberwindbaren Gräben zwischen den Capulets und den Montagues in die Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs (1861-1865).


Charles Gounod / Oper in fünf Akten /
ca. 180 min
Gesungen in Französisch mit deutschen Untertiteln
Regie: Stephen Lawless
Dirigent: Josep Pons
Choreografie: Nicola Bowie
Mit: Aida Garifullina, Tara Erraught, Susanne Resmark, Saimir Pirgu, David Alegret


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Dienstag, 06.03.2018
um 19:45 Uhr


Carmen

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Carmen
aus dem Royal Opera House, London

Di 6. März 2018, 19.45, City-Kino & Kino Freistadt

Bizets klassische französische Oper mit Anna Gorychova in der Titelrolle von Barrie Koskys eindringlicher Produktion.
„Carmen“ ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung – Nummern wie die Habanera und das Torero-Lied sind so geläufig geworden wie wenige andere

Georges Bizet / Oper in vier Akten /
215 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung.
Gesungen in Französisch mit deutschen Untertiteln
Regie: Barrie Kosky
Dirigent Jakub Hrůša
Mit: Anna Goryachova, Francesco Meli, Anett Fritsches, Kostas Smoriginas


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Freitag, 09.03.2018
um 20:00 Uhr


LISA ECKHART

Die Vorteile des Lasters
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


LISA ECKHART - Die Vorteile des Lasters

Die Siegerin beim Freistädter Frischling 2017 mit neuem Programm

□ □ □ □ □

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben`s schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen? Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt?

Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat.
Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog.
Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers. Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters.
Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

□ □ □ □ □

www.lisaeckhart.com

□ □ □ □ □

Vorverkauf: 20,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)


am Mittwoch, 04.04.2018
um 20:15 Uhr


Macbeth

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Macbeth
aus dem Royal Opera House, London

Mi 4. April 2018, 20.15, City-Kino & Kino Freistadt

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück, das er für „eine der größten Schöpfungen der Menschheit“ hielt. Mit seinem Librettisten Francesco Maria Piave machte sich Verdi auf den Weg, „etwas Besonderes“ zu schaffen. Ihr Erfolg wird in jedem Takt einer Partitur deutlich, die Verdi von seiner dramatischsten Seite zeigt, voller dämonischer Energie.
Der Feldherr Macbeth kämpft auf der Seite des schottischen Königs – doch als ihm eine Gruppe Hexen prophezeit, er werde selbst König, animiert rücksichtsloser Ehrgeiz ihn und seine Frau zu furchtbaren Taten.

Giuseppe Verdi / Oper in vier Akten /
215 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung.
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Libretto: Francesco Maria Piave
Regie: Phyllida Lloyd
Dirigent: Antonio Pappano
Mit: Željko Lučić, Anna Netrebko, Ildebrando D’Arcangelo, Yusif Eyvazov, Francesca Chiejina


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Samstag, 21.04.2018
um 20:00 Uhr


Monika Holzmann | Emmerich Haimer

World Blues | Tangos, Fados und andere Melancholien
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


Monika Holzmann | Emmerich Haimer

World Blues | Tangos, Fados und andere Melancholien

/ / / / / / / / / /

Kraft und Melancholie sind scheinbare Gegensätze, die sich in der Musik nur allzu gut vereinen lassen. Feeling blue, also traurig oder deprimiert sein, findet diesen offenbaren Widerspruch sogar in der Bezeichnung einer ganzen Musikrichtung wieder, die alles andere als kraftlos ist. Wenn man so will, ist das Wienerlied der Blues der Stadt Wien, der Tango der Blues der Stadt Buenos Aires oder der Fado der Blues der Stadt Lissabon. So gesehen widmen sich Monika Holzmann und Emmerich Haimer in ihrer gemeinsamen musikalischen Arbeit dem Blues – aber eigentlich nicht.


Monika Holzmann arbeitet als Sängerin in eigenen Programmen sowie als Trainerin für Stimme und Alexandertechnik. Ihr künstlerisches Spektrum reicht vom klassischen Liedgesang (CD „Winterreise“ mit Christian Bakanic, Akkordeon) über erfolgreiche Programme mit Literatur und Musik (zu R.M.Rilke oder GB Shaw zusammen mit Berliner Künstlern, "Donauweibchen - Loreley und die schlimme Gret" mit Angela Dobretsberger) hin zu Chanson, Jazzstandards, Folk und Tango Argentino (CD Trio de Tango).

Emmerich Haimer ist Gitarrist aus dem niederösterreichischen Weinviertel und hat sich – ursprünglich von der Rock- und Metalmusik kommend – auf die Wiener Kontragitarre spezialisiert. Durch die Arbeit bei verschiedenen Ensembles (z.B. Profundkontra) hat sich seine Leidenschaft für Jazz, World Music und Tango manifestiert. Bei der Produktion von mehreren CDs und Auftritten im In- und Ausland konnte er zeigen, dass die Wiener Kontragitarre mit ihrem Tonumfang und charakteristischen Klang weit flexibler einsetzbar ist, als man ursprünglich denken möchte.

/ / / / / / / / / /

weitere Infos folgen

am Donnerstag, 26.04.2018
um 20:00 Uhr


Gery Seidl

Sonntagskinder
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


GERY SEIDL

Sonntagskinder


■ ■ ■ ■ ■

„Selfie, Selfie in der Hand – wer ist der Schönste im ganzen Land?
Du, mein fröhlich Sonntagskind – und alle, die auch eines sind.

Auf Wolke sieben lässt sich’s leben – beschallt von all der Medienpracht
woll´n wir einander ständig zeigen, was uns so cool und stylisch macht.

Sind auch die größten Donnerblitze für Sonntagskinder nur Feuerwerk,
das kleine Paradies auf Erden – mit Carport, Hochbeet, Gartenzwerg.

Das Leben zischt so schnell dahin – da wär’s doch blöd, wär’ man besorgt.
Wir leisten uns, was uns gefällt, und was nicht geht, das wird geborgt.

Selfie, Selfie in der Hand – auch wenn die Zeit langsam verrinnt:
Es is’, wia’s is, kannst eh nix mochn – ich war zum Glück ein Sonntagskind.“

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 24,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

am Donnerstag, 03.05.2018
um 20:15 Uhr


Manon

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Manon
aus dem Royal Opera House, London

Do 3. Mai 2018, 20.15, City-Kino & Kino Freistadt

Kenneth MacMillans eindringliche Erzählung von Manons und Des Grieux‘ tragischer Liebe ist ein Meisterwerk des modernen Balletts, mit der Musik von Massenet. Lescaut verhandelt mit einem Mitreisenden über seine Schwester Manon. Als sie dem Studenten Des Grieux begegnet, verlieben sich beide ineinander und fliehen nach Paris. Der reiche Lebemann G.M. bietet Manon als seine Geliebte ein Luxusleben, und sie kann nicht widerstehen.


Jules Massenet / Ballett in drei Akten /
ca. 170 min (inkl. zwei Pausen), dazu eine 15-minütige Einführung. Choreografie: Kenneth MacMillan


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Sonntag, 06.05.2018
um 19:00 Uhr


Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer

Ein AustroFolk-Abend
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer

Ein AustroFolk-Abend

■ ■ ■ ■ ■

Stefan Leonhardsberger und seine Band verschmelzen Geschichten aus den Rändern der Alpenrepublik mit dem treibenden Sound der Südstaaten zu kraftvollem AustroFolk. Ganz in der Tradition der amerikanischen Folkmusik sind es die Ausgestoßenen, Vergessenen und Verlorenen, von denen ihre Songs erzählen. Hier rasen überdrehte Methheads auf der Flucht vor der Polizei durch die Provinz, der Heurigenbesuch endet im Donaukanal und die wahre Liebe findet erst auf dem Friedhof statt.

Wer Stefan Leonhardsbergers Kabarettprogramme kennt, weiß dass der vielseitige Österreicher keinen sängerischen Vergleich zu scheuen braucht. Nun ist er erstmals mit eigenen Liedern zu hören. Mick Lopac an der Gitarre, Stefan Gollmitzer am Schlagzeug, Uli Fiedler am Bass und DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA-Veteran Martin Schmid am Banjo kreieren dafür den unverwechselbaren Pompfüneberer-Sound.

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 22,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

am Freitag, 18.05.2018
um 20:00 Uhr


GERNOT KULIS

HERKULIS
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


HERKULIS

Die neue Stand-up-Comedy Show mit Gernot Kulis

■ ■ ■ ■ ■

Die Welt braucht mehr denn je einen Humor-Helden im Kampf gegen die selbsternannten Halbgötter und Vollpfosten. Gernot Kulis ist bereit!

Herkules schmückte sich mit einem Löwenfell.
Herkulis hat es auf Ihr Zwerchfell abgesehen!

Das Leben stellt uns Herkules-Aufgaben, jetzt gibt’s die Herkulis-Lösungen dafür! Mit Witz kann man alles lösen! Wirklich alles? Auf seinem Weg zur Unsterblichkeit in den Comedy-Olymp warten auf Gernot Kulis hartnäckige Gegner: hilfsbereite Nachbarn, rosa Elefanten, verschollene Baumarkt-Mitarbeiter, arrogante Katzen, die wilden Stiere von Pamplona, die Fahrradschlösser von Amsterdam, die Fleckenchampions in der Waschküche oder die gefährlichsten von allen, seine eigenen Kinder.
Gernot Kulis widmet sich seiner Familiengeschichte und erzählt vom Helden seiner Kindheit: Papa Kulis. Man muss nicht von Zeus abstammen, um ein Vater-Sohn-Thema zu haben!

Herkulis ist:
Der Sich-an-keine-Regeln-Held!
Der Pointen-drischt-was-das-Zeug-Held!
Der Nichts-von-Political-Correctness-Held!
Der Das-Stand-up-Mikro-Held.
Der Sich-für-einen-Comedy-Hält-held.

Begleiten Sie einen hoffnungslosen Handwerker, aber talentierten Mundwerker auf seine Anti-Heldenreise. Ein Comedy-Abend mit starken Pointen, halsbrecherischen Geschichten und einem schlagfertigen Gernot Kulis.

Über Gernot Kulis

Er ist einer der beliebtesten Comedians in Österreich: seit Jahren unterhält und überrascht uns Gernot Kulis mit frecher Stand-Up-Comedy. Sein erstes Solo-Programm „Kulisionen“ (2011 bis März 2017) brach mit 250.000 Besuchern alle Rekorde. Die Geschichten aus seinem schrägen Leben, sowie die tagesaktuellen Pointen, die er mit viel Tempo serviert und immer neu variiert, machen seine Live-Shows zum unvergesslichen Erlebnis.

Publikumserfolge feierte der gebürtige Kärntner auch bereits vor „Kulisionen“ als Stimmenimitator mit der Kabarett-Gruppe „Comedy Hirten“ und den zwei Programmen „Mörderisch“ und „Ferngestört“. Neben der Bühne ist Gernot Kulis bekannt für seinen satirischen Wochenrückblick jeden Freitag im Ö3-Wecker und seine legendären Ö3-Callboy Anrufe. Ab Oktober 2017 geht Gernot Kulis mit seiner neuen Live-Show „Herkulis“ auf Österreichtour!

Seine Erfolge:
Gold für "Was is´ mit du?" (2002), Amadeus Award 2003 in der Kategorie "Beste Single des Jahres", Gold für Ö3-Callboy CD 4,5 und 7, Österreichischer Radiopreis in der Kategorie "Beste Comedy" (2015), Ö-Ticket Award (2016) für über 200.000 verkaufte Tickets für das Live-Programm „Kulisionen“.

www.gernotkulis.at

■ ■ ■ ■ ■


Vorverkauf: EUR 29,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen



am Donnerstag, 07.06.2018
um 19:45 Uhr


Boris Godunov

Live-Oper
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Boris Godunov
aus der Opéra de Paris

Do 7. Juni 2018, 19.45, City-Kino & Kino Freistadt

Schon Puschkin hatte sich gefragt: „Was ist eine Seele? Eine Melodie vielleicht…“ Als Puschkin 1824 sich daranmachte, mit „Boris Godunov“ sein erstes historisches Drama zu schreiben, war ihm nicht bewusst, mit welchen Titanen er sich messen würde. Erst nach einer eingehenden Lektüre der Werke Shakespeares wagte er sich an die Beschreibung der von Wirren und Unruhen geprägten Herrschaft des Zaren von Russland (1598 – 1605). Die politische Fabel, in der Boris den Geist des Kindes, das er ermorden ließ, um den Thron zu besteigen, als Hochstapler auftaucht, erinnert in der Tat an Macbeth.
Modest Mussorgski hat diese epische Dichtung in eine Reflexion über die Einsamkeit der Macht umgewandelt und zu einem volkstümlichen Drama umgeschrieben, in dem das ewig leidende russische Volk den wahren Protagonisten stellt. Der im Umgang mit großen politischen Fresken vertraute Ivo Van Hove präsentiert mit diesem Stück seine erste Inszenierung an der Pariser Oper.


Modest Mussorgski / Oper in drei Akten /
130 min
Gesungen in Russisch mit deutschen Untertiteln
Regie: Ivo Van Hove
Dirigent: Wladimir Jurowski
Mit: Ildar Abdrazakov, Evdokia Malevskaya, Ruzan Mantashyan, Alexandra Durseneva, Maxim Paster


Ticket: www.kino-freistadt.at

spacer