Local-Bühne Veranstaltungen

am Freitag, 16.12.2016
um 15:00 Uhr


BRENNHOLZ.ROCKS

Kinder- & Familienkonzert
Ort: Salzhof
Kategorie: Kindertheater


BRENNHOLZ.ROCKS

das Kinderliedprojekt des Musikers Frenk Lebel.

★ ★ ★ ★ ★

… eigenlich heißt er ja Reinhold. Reinhold – der die Kinder rein holt – in die Musik.



Da allerdings sowieso viele etwas anderes verstehen, zum Beispiel Reinholz, Reinholer, Reinbringer oder eben – Brennholz – darum heißt er jetzt wenn er Musik mit Kindern macht, Brennholz. Und das rockt. Deshalb: BRENNHOLZ.ROCKS.

Bei seinen Kinderkonzerten spielt er mit allem was er ist, hat und kann: Mit den Füßen bedient er das Cajon-Schlagzeug, während seine Hände die Gitarre oder die Mandoline bearbeiten. Seine Stimme führt uns mitten hinein, rundherum und (wieder) heraus aus dem Alltag – eigentlich überall hin.

Denn der innere Reiseführer von Brennholz ist sein offenes Herz.

Alleiniges „Programm“ ist das Hier und Jetzt.

So weiß man im Vorhinein nie genau was die schwarze Katze wieder treiben wird oder was heute wieder auf der Lied-Pizza drauf ist. Jedenfalls ist im Wald der Bär los und die alte Karre knattert und kracht. Mit seiner feinsensorischen Gabe für Empathie spürt der Künstler, was gerade ansteht.

Bei Brennholz.Rocks und seinen Mitmachkonzerten sind die Kinder aktiv, kreativ – sie singen oder tanzen und dann aber wieder liegen sie still auf dem Boden und hören einfach nur zu… denn ein Brennholz.Rocks Konzert ist jedesmal anders – auf alle Fälle interaktiv und aber immer EINZIGARTIG!

★ ★ ★ ★ ★

Zur Person:

Reinhold Siebert MA, Künstlername: Frenk Lebel
Studium der Erziehungswissenschaften sowie Kultur- und Musikvermittlung.
Seit 1992 international tätig als Musiker (aktuelle Band: Nowhere Train).
Songwriter (u.a. für Christina Stürmer).
Vielseitige Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen als Kulturvermittler (Partner: Zoom Kindermuseum, Jeunesse Österreich, Wiener Festwochen, Alte Oper Frankfurt, Goldsmiths College of Music London, u.a.).

Arbeitete als Kindergärtner, zuletzt als Musikprofessor an einem Wiener Gymnasium.

★ ★ ★ ★ ★


Eintritt: 7,- / Begleitperson 5,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Freitag, 16.12.2016
um 20:00 Uhr


FRENK LEBEL & LETTERS FOR JONAH

BEDA MIT PALME präsentiert
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


BEDA MIT PALME präsentiert:

FRENK LEBEL & LETTERS FOR JONAH

■ ■ ■ ■ ■

Der Mühlviertler Liedermacher BEDA MIT PALME präsentiert Liedermacher*innen und Songwriter*innen im Salzhof Freistadt. Diesmal sind einer der Großen der Österreichischen Songwriter FRENK LEBEL aus Wien (in Freistadt ein alter Bekannter nach mehreren umjubelten Auftritten als Teil von NOWHERE TRAIN) und die junge Salzburger Indiepopband LETTERS FOR JONAH zu Gast in Freistadt:

■ ■ ■ ■ ■

FRENK LEBEL



"When you are an artist Then you are an artist" - Diese Worte gab Lindy Morrison, Schlagzeugerin der Australischen Go Betweens dem jugendlichen Musiker in seinen Anfangstagen mit auf den Weg, als sie einen seiner ersten Songs hörte: Wenn du ein Künstler bist, bist du ein Künstler. Punkt.

Frenk Lebel wusste es augenblicklich und viele Songs später will er es immer noch wissen. „Die Inspiration kann gar nicht ausgehen“ meint er. „Zuviel Faszinierendes und Unbekanntes liegt in den Zwischenräumen.“ Für den Sprössling einer Arbeiterfamilie aus der Linzer Stahlstadt zunächst keine Selbstverständlichkeit. Allerdings: When you are an artist, then you are an artist. Egal in welche Welten es dich treibt. Durch welche Höhen oder Tiefen du gehen musst. Egal ob es gerade ankommt oder nicht. Du weißt es einfach.

Zu internationaler Anerkennung kam er dann schon zu Beginn seiner Karriere. David Fricke, Chefredakteur des US Rolling Stone Magazins hob in einem Artikel dessen Ausnahmetalent hervor: „In Bezug auf Songwriting hält Frenk Lebel alle Trümpfe in der Hand“ und erklärte gleichzeitig das Album Beautycase seines Kult - Popduos Play The Tracks Of (gemeinsam mit Werner Möbius) als das beste Popalbum des Jahres.
Ein weiterer Australier, Nick Cave, sprach ihm (Leonard) Cohenesque Qualitäten zu.

Zum Erscheinen von Lebels letztem Solo Album "Poems.Contradictions." meinte Christian Schachinger in der Tageszeitung Der Standard: „Frenk Lebel versteht es, wie nur wenige in diesem Land, tatsächlich Popsongs als populäre Songs zu schreiben“. Und so schaffte es die Single Auskoppelung Big Time sowohl auf die Playlists von Fm4 als auch Ö3. Ein Brückenschlag, der nur äußerst selten gelingt.

Nach Stationen in England, den USA und Berlin lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Wien. Da er als Vater ständig Kinderlieder erfindet, hat er neuerdings mit sich selbst eine Kinderpopband gegründet: Brennholz.Rocks (um 15:00 im Salzhof!). Aktuell ist Frenk Lebel auch eine der Zugmaschinen des österreichamerikanischen Allstar-Musiker-Kollektives Nowhere Train.

In seinem Soloprogramm inspiriert er als kraftvolle One Man Band: Gleichzeitig bedient er Schlagzeug, Gitarre und Stimme. Jene Stimme übrigens, von der eine britische Musikzeitschrift behauptete: „When Frenk sings, it is, as if Popmusic is being reborn.“ Diesen Mann umgibt eine Aura: When you are an artist, then you are an artist.

www.frenklebel.com

■ ■ ■ ■ ■

LETTERS FOR JONAH



Letters for Jonah besitzen die großartige Gabe, Momente, Emotionen und Erlebnisse in Liedern festzuhalten.

Mit Minimalismus und doch nicht seicht, voll tiefer Gedanken und doch nicht depressiv, voller Liebe und doch nicht schnulzig, schaffen sie es, Songs zu schreiben, die direkt ins Herz gehen. Eine Vielfalt an Instrumenten werden von gefühlvollen Percussions untermalt, während mit Charme, Offenheit und Ironie, Geschichten erzählt werden, wie sie das Leben selber schreibt.

Mal traurig, mal schwer, aber stets mit dem Blick fest nach vorne gerichtet, lädt das sympathische Trio aus Salzburg und Kärnten sein Publikum zum Träumen ein, um es dann wieder hellwach nach Hause gehen zu lassen.

www.facebook.com/lettersforjonah

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 9,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Abendkasse: 11,- / ermäßigt 9,-
Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Samstag, 31.12.2016
um 19:30 Uhr


DIE LETZTEN FILME DES JAHRES!

The Happy Film & Die Blumen von gestern
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Film


DIE LETZTEN FILME DES JAHRES IM KINO FREISTADT!

19:30 THE HAPPY FILM
19:45 DIE BLUMEN VON GESTERN

zwei exklusive Vorpremieren, vor dem offiziellen Kinostart Mitte Jänner zum Jahresausklang im Kino Freistadt!

★ ★ ★ ★ ★

DIE BLUMEN VON GESTERN



Mitten in der tiefsten Lebenskrise wird dem Holocaust-Forscher Toto eine Assistentin zur Kongress-Vorbereitung zugeteilt – Zazie, jüdischer Herkunft und mit ausgeprägter Teutonen-Phobie. Der Stargast des Kongresses, eine berühmte Schauspielerin, zieht plötzlich die Zusage zurück und zwischen Totos und Zazies Biografien tauchen bizarre Verbindungen auf.

Chris Kraus verbindet in DIE BLUMEN VON GESTERN auf seine eigene, leidenschaftliche Art Komödie mit einem zutiefst berührendem Drama. In den Hauptrollen brillieren Lars Eidinger, wie man ihn noch nie gesehen hat, und die sensationelle Adèle Haenel, weltweit gefragter französischer Shooting-Star.

★ ★ ★ ★ ★

THE HAPPY FILM


The Happy Film - Trailer - Ein Film von Stefan Sagmeister & Ben Nabors - Ab 5.Januar im Kino from mindjazz pictures on Vimeo.



Der österreichische Designer Stefan Sagmeister hat es gut. Er lebt in seiner Traumstadt New York und ist in seinem Beruf, der darin besteht, Album-Cover für die Rolling Stones, Jay-Z und die Talking Heads zu gestalten, sehr erfolgreich.

Aber in seinem Kopf geistert die Frage herum, ob das wirklich alles ist. Er entschließt sich dazu, ein Design-Projekt aus sich selbst zu machen. Kann er seine Persönlichkeit umgestalten und so ein besserer Mensch werden? Kann er durch Übung lernen, glücklich zu sein? Er führt kontrollierte Selbst-Experimente auf drei Gebieten durch: Meditation, Verhaltenstherapie und Psycho-Pharmazeutika, deren Ergebnisse er ständig selbst benotet.

Doch in den Selbstversuch schleicht sich sein Leben ein und bringt alles durcheinander: Das Netz aus Kunst, Sex, Liebe und Tod scheint undurchdringbar. Seine Selbst-Gestaltung und schmerzvolle Erfahrungen führen ihn auf eine Reise, die ihn näher zu sich selbst bringt, als jemals geplant.

Pressestimmen

„Persönlich, inspirierend, fesselnd.“ – Scientific American
„... führt zu Anfällen von Einsicht, Empathie und purem voyeuristischem Vergnügen ... sehr unterhaltsam.“ – Wired
„... geniale Mixtur aus Psychologie, Philosophie und visueller Brillanz.“ – Film Journal
„... verspielte und raffinierte Designelemente verleihen dem Film eine beschwingte Heiterkeit.“ – Film Forward

Festivals

Official Selection TRIBECA Film Festival
Official Selection SHEFFIELD Film Festival
Official Selection HOT DOCS Film Festival
Official Selection DOCAVIV Film Festival

★ ★ ★ ★ ★

Tickets: Kino Freistadt

am Samstag, 31.12.2016
um 20:00 Uhr


THE HAPPY FILM

der letzte Film des Jahres im Kino Freistadt
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Film


THE HAPPY FILM

der letzte Film des Jahres im Kino Freistadt

★ ★ ★ ★ ★


The Happy Film - Trailer - Ein Film von Stefan Sagmeister & Ben Nabors - Ab 5.Januar im Kino from mindjazz pictures on Vimeo.



Der österreichische Designer Stefan Sagmeister hat es gut. Er lebt in seiner Traumstadt New York und ist in seinem Beruf, der darin besteht, Album-Cover für die Rolling Stones, Jay-Z und die Talking Heads zu gestalten, sehr erfolgreich.

Aber in seinem Kopf geistert die Frage herum, ob das wirklich alles ist. Er entschließt sich dazu, ein Design-Projekt aus sich selbst zu machen. Kann er seine Persönlichkeit umgestalten und so ein besserer Mensch werden? Kann er durch Übung lernen, glücklich zu sein? Er führt kontrollierte Selbst-Experimente auf drei Gebieten durch: Meditation, Verhaltenstherapie und Psycho-Pharmazeutika, deren Ergebnisse er ständig selbst benotet.

Doch in den Selbstversuch schleicht sich sein Leben ein und bringt alles durcheinander: Das Netz aus Kunst, Sex, Liebe und Tod scheint undurchdringbar. Seine Selbst-Gestaltung und schmerzvolle Erfahrungen führen ihn auf eine Reise, die ihn näher zu sich selbst bringt, als jemals geplant.

★ ★ ★ ★ ★

Pressestimmen

„Persönlich, inspirierend, fesselnd.“ – Scientific American
„... führt zu Anfällen von Einsicht, Empathie und purem voyeuristischem Vergnügen ... sehr unterhaltsam.“ – Wired
„... geniale Mixtur aus Psychologie, Philosophie und visueller Brillanz.“ – Film Journal
„... verspielte und raffinierte Designelemente verleihen dem Film eine beschwingte Heiterkeit.“ – Film Forward

Festivals

Official Selection TRIBECA Film Festival
Official Selection SHEFFIELD Film Festival
Official Selection HOT DOCS Film Festival
Official Selection DOCAVIV Film Festival

★ ★ ★ ★ ★

Tickets: Kino Freistadt

am Donnerstag, 05.01.2017
um 21:00 Uhr


INTRA & CHAINBREÄKER

WINTER BREEZE - Heavy Metal Freistadt
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


INTRA & CHAINBREÄKER

Winter Breeze - Heavy Metal Freistadt

■ ■ ■ ■ ■

INTRA

Kern des musikalischen Konzepts von INTRA sind raffinierte Oddmeter–Riffs, die trotz ihrer Komplexität intensive Grooves erzeugen, im richtigen Moment aber von treibenden 4/4 Passagen abgewechselt werden. Die Songs sind komplex, aber bodenständig arrangiert. Besonderes Merkmal des Bandsounds ist die weibliche Leadstimme, die einen starken Gegenpol zu den harten Riffs und Beats darstellt. Mit großer Dynamik innerhalb jedes einzelnen Songs führt INTRA durch bedeutungsvolle und einprägsame Lyrics. Oft werdenzweistimmige Vocal–Parts und alternative Gitarren/Bass-Tunings eingesetzt. Abgesehen davon ist es INTRAs Ziel den fettest möglichen Sound in Trio–Besetzung zu erreichen.

■ ■ ■ ■ ■

CHAINBREÄKER

Chainbreäker ist eine österreichische Thrash/Speed Metal Band aus dem Raum Linz/Eferding die seit den ersten Tagen bemüht ist, eigene Songs zu schreiben und dabei nicht in eine Schublade gesteckt zu werden. Der Musikstil der selbstgeschriebenen Nummern reicht von klassischem Heavy bis hin zu schnellem Thrash Metal. Im Februar 2016 findet sich die Band im Studio ein, um die ersten Kompositionen aufzunehmen. Die erste Veröffentlichung umfasst 6 Nummern, die unter dem Namen „Awakening Of Evil“ im September 2016 erschienen sind. Es folgten Konzerte in Linz, um das Demoalbum zu promoten.

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 11,- / ermäßigt 9,- // Vorverkauf: 9,-
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Freitag, 13.01.2017
um 20:00 Uhr


ZWISCHEN MACHT UND KRIMINAL

Aktueller Rechtsextremismus in Österreich
Ort: Salzhof
Kategorie: Vortrag


Zwischen Macht und Kriminal: Aktueller Rechtsextremismus in Österreich

Vortrag und Diskussion mit Andreas Peham vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW)

○ ○ ○ ○ ○

Rund 30% für rechtsextreme und -populistische Parteien, kaum ein Wochenende ohne (rassistische) Übergriffe und Anschläge, Nazi-Schmierereien und andere Provokationen – dass Österreich ein sich langsam zu einer allgemeinen Bedrohung auswachsendes Problem hat, lässt sich immer weniger leugnen. Dennoch zeichnen sich weite Teile von Politik und Gesellschaft durch ein fehlendes Problembewusstsein aus. In den Medien werden Neonazis zu „Neuen Rechten“ gemacht, nur weil sie bis zehn zählen können. Solcherart verharmlost finden sie dann als gleichberechtigte Diskussionspartner Eingang etwa in TV-Shows. Die Erfolge des Rechtsextremismus sind maßgeblich der verbreiteten Weigerung, diesen zu erkennen und als Gefahr zu sehen, geschuldet. Es hat sich aber auch der Rechtsextremismus in all seinen Erscheinungsformen – von der informellen (neonazistischen) Jugendgruppe bis zur FPÖ und ihrem burschenschaftlich-identitären Vorfeld modernisiert und professionalisiert. Die Gesetzmäßigkeiten und inneren Logiken der Neuen Sozialen Medien kamen ihm dabei entgegen: Wie keine andere politische Strömung vermochte der Rechtsextremismus, diese für seine Zwecke zu nutzen.

Vortrag und Diskussion mit Andreas Peham (DÖW) zu den Entstehungs- und Wirkweisen des Rechtsextremismus, zu seinen aktuellen Erscheinungsformen, zu rechtsextremen (Diskurs- und Medien-)Strategien und den Ursachen seiner Erfolge.

○ ○ ○ ○ ○

Andreas Peham, geb. 1967 in Linz, studierte zwischen 1990 und 2000 Politikwissenschaften an der Universität Wien. Seit 1996 arbeitet er im Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW), Abteilung Rechtsextremismusforschung. Peham ist zudem Gründungsmitglied der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (www.fipu.at). Seit Ende der 1990er Jahre ist er in der Lehrer_innenfortbildung und im Rahmen der Politischen Bildung an Schulen tätig. Er kann (auch unter seinem Autorennamen „Heribert Schiedel“) zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema vorweisen (z. B. „Der rechte Rand. Extremistische Gesinnungen in unserer Gesellschaft“, Wien 2007; „Extreme Rechte in Europa“, Wien 2011).

○ ○ ○ ○ ○

Eintritt: 9,- / ermäßigt 7,- / Eintritt frei für Jugendliche <21
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

am Samstag, 14.01.2017
um 20:00 Uhr


LOIS HECHENBLAIKNER

Erzählungen & Bildgeschichten aus den Alpen
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Vortrag


LOIS HECHENBLAIKNER

VON PARADIESEN UND APOKALYPSEN - Erzählungen & Bildgeschichten aus den Alpen

■ ■ ■ ■ ■

Fast zwei Jahrzehnte war Lois Hechenblaikner als Reisefotograf um die ganze Welt gereist, ehe er als scharfsinniger Chronist in seine Tiroler Heimat zurückkehrte. Er zeigt die Dinge, die man gar nicht sehen und wissen will, aber gelegentlich doch sehen und wissen muss. Das ungeschminkte Gesicht der Alpen, das die Verletzungen dieser hochgerüsteten Vergnügungsindustrielandschaft offenbart, wird von Hechenblaikner mit melancholischem Blick dokumentiert.

„der ausdrucksstärkste Dokumentarist heutiger alpiner Realität“
Kunsthaus Zürich


www.hechenblaikner.at

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 15,- / ermäßigt 13,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt
Reservierung: office@local-buehne.at

■ ■ ■ ■ ■



am Mittwoch, 18.01.2017
um 20:00 Uhr


SEIT DIE WELT WELT IST

Dokumentarfilm in Anwesenheit des Regisseurs Günter Schwaiger
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Film


SEIT DIE WELT WELT IST

Dokumentarfilm in Anwesenheit des Regisseurs Günter Schwaiger


★ ★ ★ ★ ★



★ ★ ★ ★ ★

Der Kleinbauer Gonzalo lebt mit seiner Familie in einem Dorf im Hochland von Kastilien. Die alte und weise Tradition der Selbstversorgung - vom Schweineschlachten bis zum eigenen Wein - kommt ihm sehr zu Gute in Zeiten der Krise, die Spanien gerade durchlebt. Denn auch sein Dorf ist von Firmenschließungen und Arbeitslosigkeit betroffen, während die Kleinbauern unter ständigem Druck der Lebensmittelindustrie, der Banken und der Großgrundbesitzer stehen.

„SEIT DIE WELT WELT IST“, ein Porträt des anderen, unbekannten Spanien, das eingezwängt zwischen Traditionen und Wirtschaftskrise in den kleinen Dörfern ums Überleben kämpft, versteht sich auch als eine Hommage an die einfachen Dinge, an die Natürlichkeit und die erfrischende Rebellion von Lebensweisheit.

★ ★ ★ ★ ★

"Ein großer Film, mit Herzblut, Talent und Verstand." - Erich Hackl, Die Presse

"Ein Film über die Schönheit der einfachen Dinge." - Der Standard

"Das liebevolle Portrait eines anderen Spanien. Empfehlenswert." - Der Falter

★ ★ ★ ★ ★

Regie: Günter Schwaiger / 103 Minuten

★ ★ ★ ★ ★

Tickets: Kino Freistadt


am Freitag, 20.01.2017
um 20:00 Uhr


DER MACHATSCHEK

Original Wiener Liederatur
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


DER MACHATSCHEK

Original Wiener Liederatur

■ ■ ■ ■ ■

Franz Joseph Machatschek, Maurer, Musikant und Mensch von Beruf, stolpert durch eine phantastische Verwechslungstragödie quer durch Wien. Seine Lieder sind der Grund allen Übels und auch die Lösung.
Am Ende kann es nur einen geben. Oder keinen.

Stellen Sie sich vor Helmut Qualtinger und Kurt Ostbahn hätten ein Kind - es würde Franz Joseph Machatschek heißen. Und dieser tourt seit 2012 durch Buchhandlungen, Kabaretts, Literaturfestivals, Radios, Zeitungen und Fernsehen und präsentiert seine Erfindung:

Original Wiener Liederatur - Lesen mit allen Sinnen

Ein tiefgründiger Roman, den Wolf Haas und Quentin Tarantine nicht schräger gestalten könnten, kombiniert mit Musik, die an Georg Kreisler und Ludwig Hirsch erinnert - manchmal nachdenklich, oft kritisch und immer mit einer Prise Wiener Schmäh.

■ ■ ■ ■ ■

"Lachen darf weh tun" NZZ

"Ein Wiener Original ... ein ziemlich junges" Ö1

"Wiener Lieder gegen den Strich gebürstet" TAZ


■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 15,- / ermäßigt 13,- / LB-Mitglieder 12,-
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Freitag, 27.01.2017
um 20:00 Uhr


FILIPA CARDOSO & Carlos Leitao Ensemble

Nacht des Fado 2017
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


6. „Nacht des Fado” 2017

FILIPA CARDOSO & Carlos Leitao Ensemble

■ ■ ■ ■ ■

„... der am hellsten leuchtende Stern am Fado-Himmel”

Die grandiose FILIPA CARDOSO ist eine jener wenigen jungen Fadistas (so werden sowohl die weiblichen, als auch männlichen Fado-Sänger bezeichnet), die auch von den älteren Stars ihren „Segen” bekommt weil sie mit der richtigen Portion „saudade” ausgestattet ist.

FILIPA CARDOSO wuchs in Alto do Pina, einem sehr traditionellen Bezirk Lissabons, unter vielen Fadistas auf. Sie begann selbst sehr früh zu singen, ihren ersten Auftritt hatte sie bereits mit 8 Jahren. Von vielen älteren Fadistas wird Filipa schon früh als „auserwählte Eingeweihte” in den „inneren Kreis” aufgenommen.

2004 gewann sie die prestigeträchtige „Grande Noite do Fado” im Lissabonner Coliseum, ein Wettbewerb, der jährlich von der „Casa da Imprensa” ausgerichtet wird. Seitdem gastierte sie in allen wichtigen Konzertsälen und Fado-Häusern Portugals, und hatte auch als Schauspielerin an vielen Theatern Erfolg.

Ihr Debut-Album „Cumprir seu fado” wurde vom legendären Musiker/Komponisten/Sänger Jorge Fernando produziert, der auch für die ersten Alben von Mariza und Ana Moura verantwortlich zeichnet und vor allem auch durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Amalia Rodrigues Kultstatus erlangte.

Filipa Cardoso tourte bereits sehr erfolgreich durch Frankreich, Holland, Belgien, Spanien und die USA und gastierte im Jänner 2012 in der ausverkauften New Yorker Carnegie Hall. Bei ihrer ersten Österreich-Tournee im Jänner 2013 begeisterte sie in 12 ausverkauften Konzerten quer durchs Alpenland, darunter auch im Salzhof Freistadt.

„Fado ist die Kunst Stille mit Gesang auszudrücken” Filipa Cardoso

■ ■ ■ ■ ■

Als Begleitmusiker ist erneut das beste Gitarren-Trio Portugals rund um CARLOS LEITAO Teil der Nacht des Fado. Nicht umsonst sind HENRIQUE LEITAO und CARLOS LEITAO seit Jahren die fix engagierten Musiker des rennomierten „Clube de Fado”, der ersten Adresse Lissabons!

Carlos war bereits 2013, 2014 und 2015 mit auf Tour, als bejubelter Gitarrist von Filipa Cardoso und als Gitarrist und Fadista mit Ana Lains und Luisa Rocha. Er wird auch auf dieser Tournee nicht nur Gitarre spielen, sondern auch den einen oder anderen Fado seiner traumhaften Debut-CD „do quarto” vortragen.

■ ■ ■ ■ ■

Besetzung:

FILIPA CARDOSO: Gesang
CARLOS LEITAO: klassische Gitarre, Gesang
HENRIQUE LEITAO: Portugiesische Gitarre, Gesang
CARLOS MENEZES: Bass

■ ■ ■ ■ ■

FADO – der „Blues Portugals”

Ob sich der Fado aus den Gesängen der portugiesischen Seeleute oder aus brasilianischen Musikstilen entwickelte ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Seinen Ursprung hat er jedenfalls in den Armenvierteln Lissabons, wo er zunächst in den anrüchigen Kneipen der Stadtteies Mouraria und Alfama auftauchte.

Bis heute blieb der Fado auch die „Stimme des Volkes”, wenngleich Weltstars wie Mariza die herzzerreissende Musik Portugals in die größten Opernhäuser der Welt tragen.

Einen größeren Kreis an Zuhörern erschloss ab den 1940-ern erstmals Ikone Amalia Rodrigues (1920-1999), die „Königin des Fado”. An die 170 Schallplatten und ein gutes Dutzend Filme dokumentieren die großartige Arbeit des wohl größten Stars Portugals.

Die Instrumente (Gitarre = Viola und Laute = Guitarra Portuguesa) werden traditionell von Männern gespielt. Während sich der Gesang in touristisch geprägten Lokalen zumeist auf nur einen Gesangsdarbieter beschränkt, können in nicht-kommerziellen Fado-Zusammenkünften der Lissabonner sich bis zu einem Dutzend Anwesende spontan an einem Fado beteiligen. Dabei trägt jeder Sänger, gefolgt von einem Zwischenapplaus, inbrünstig eine Strophe mit seinem selbst ausgedachten Text bei. Es ist guter Umgangston im nicht-kommerziellen Fadolokal, dass nicht nur lobende Zwischenrufe den Fado begleiten, sondern ein virtuos vorgetragener Fado niemals enden sollte, ohne dass deutlich einige Sekunden zuvor der Applaus des Publikums einsetzt.

■ ■ ■ ■ ■

Abendkasse (Sitzplatz):
21,- / ermäßigt 19,- / Local-Bühne Mitglieder 18,-

Vorverkauf: 18,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

■ ■ ■ ■ ■



am Dienstag, 31.01.2017
um 20:15 Uhr


IL TROVATORE

aus dem Royal Opera House, London
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Il trovatore
aus dem Royal Opera House, London

Di 31. Jänner 2017, 20.15, City-Kino & Kino Freistadt

Die erste Wiederaufführung von David Böschs Neuinszenierung, dirigiert von Richard Farnes und mit Dmitri Chworostowski, Anita Ratschwelischwili, Lianna Haroutounian und Gregory Kunde in den Hauptrollen. Il trovatore ist eine der großen Opern der Romantik, eine Geschichte über Leidenschaft und Temperament, Liebe und Rache, Unheil und Mord.

Giuseppe Verdi / Oper in vier Akten
ca. 180 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung
Gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Libretto: Salvadore Cammarano
Dirigent: Richard Farnes
Inszenierung: David Bösch
Mit: Lianna Haroutounian, Gregory Kunde,
Alexander Tsymbalyuk, Anita Rachvelishvili,
Dmitri Hvorostovsky, Francesca Chiejina, Samuel Sakker


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Samstag, 11.02.2017
um 15:00 Uhr


FÜR HUND UND KATZ IST AUCH NOCH PLATZ

Theater für Kinder ab 3 Jahren
Ort: Salzhof
Kategorie: Kindertheater


FÜR HUND UND KATZ IST AUCH NOCH PLATZ

ein Theaterstück mit Schauspiel, Puppenspiel und dem Originaltext der gleichnamigen Bilderbuchvorlage

für Kinder ab 3 Jahren


★ ★ ★ ★ ★

„Die Hex´ wollt´ eine Reise machen. Drum packt sie ihre sieben Sachen…“
So beginnt das Bilderbuch „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“.

Eigentlich möchte Achim Sonntag in diesem Stück die Geschichte nur vorlesen. Aber als er das Riesenbuch, das auf der Bühne steht, aufschlägt, o weh, ist die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden, und nur noch ihre schwarze Silhouette ist zu sehen. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als selber in die Rolle der Hexe zu schlüpfen, die im Lauf ihrer Reise einen Hund, einen Vogel und einen Frosch aufliest. Solch einer großen Last ist der Besen jedoch nicht gewachsen. Was passiert, als der Besen zerbricht, und wie die Tiere der Hexe in höchster Not zu Hilfe kommen, das erfahren die Kinder in diesem witzigen Theaterstück, das eine Mischung aus Schauspiel, Figurenspiel und Rezitation ist.

★ ★ ★ ★ ★

Achim Sonntag, Jahrgang 1961, ist freier Kindertheatermacher. Gebürtig aus Düsseldorf, wohnt er seit 2007 in Wengen im Allgäu. Nach Erfahrungen in den unterschiedlichsten Theaterformen kam er vor über 20 Jahren über seine eigenen Kinder zum Kindertheater. Er entwickelte in kontinuierlicher Arbeit ein Konzept mit zwei Schwerpunkten : 1. spricht er stark die Phantasie der Kinder an und 2. bezieht er sein Publikum immer in den Ablauf der Handlung mit ein. Die Kinder werden unabdingbarer Bestandteil des Geschehens auf der Bühne.

Auf der Grundlage dieses Konzepts entstanden bis zum heutigen Zeitpunkt dreizehn Stücke, mit denen Achim Sonntag mit großem Erfolg in ganz Deutschland und zunehmend auch im Ausland (bisher Österreich, Schweiz, Luxemburg, Spanien) unterwegs ist.

★ ★ ★ ★ ★

Vorlage: Room on the broom von Julia Donaldson / Axel Scheffler, Verlag: MacMillan Children´s Books, Übersetzung: Mirjam Pressler, Verlag: Beltz & Gelberg, Bearbeitung: Achim Sonntag / Ekki Eumann, Regie: Ekki Eumann, Gespielt von: Achim Sonntag, Puppenbau: Gitta Kirsch

★ ★ ★ ★ ★

Eintritt: 7,- / Begleitperson 5,-
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at

am Samstag, 11.02.2017
um 20:00 Uhr


DER ZUFALL, DAS UNIVERSUM UND DU

Buchvorstellung mit Florian Aigner
Ort: Salzhof
Kategorie: Lesung


DER ZUFALL, DAS UNIVERSUM UND DU

Buchvorstellung - Florian Aigner: Physiker, Wissenschafts-Erklärer, Kolumnist & Skeptiker

■ ■ ■ ■ ■

Der Zufall regiert unsere Welt. Mit welchen Zahlen man morgen im Lotto gewinnt oder wo es in zwei Jahren regnen wird, ist reine Glückssache. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält – wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt. Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken.

Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück. Florian Aigner nimmt den Leser mit auf eine Reise von der Physik über die Biologie bis zur Psychologie. Leichtfüßig und unterhaltsam manövriert er uns durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.

○ ○ ○ ○ ○

Florian Aigner
Nach Aufwachsen und Matura in Freistadt studierte Florian Aigner an der Technischen Universität Wien. Im Rahmen seiner Dissertation arbeitete er als Assistent am Institut für Theoretische Physik der TU Wien. Sein wissenschaftliches Hauptinteresse gilt der theoretischen Quantenphysik (Atom- und Festkörperphysik). Während seiner Forschungsarbeit begann Florian Aigner, als Wissenschaftspublizist aktiv zu werden. Heute ist Florian Aigner Wissenschaftsredakteur der Technischen Universität Wien und dort für Medienarbeit und Wissenschaftskommunikation zuständig und veröffentlichte Wissenschaftsbeiträge u.a. für Der Standard und profil (Titelgeschichte über Quantephysik im Juli 2016). Daneben ist er in der GWUP (Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) und GkD (Gesellschaft für kritisches Denken) aktiv.

■ ■ ■ ■ ■

www.florianaigner.at

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 9,- / ermäßigt 7,- / Eintritt frei für Jugendliche <21
Vorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Freitag, 24.02.2017
um 20:00 Uhr


QUADRIGA CONSORT

Our Most-Loved Songs
Ort: Salzhof
Kategorie: Hoerkraft


QUADRIGA CONSORT

Our Most-Loved Songs

■ ■ ■ ■ ■

Als 2001 die vier Musiker Angelika Huemer, Karin Silldorff (Blockflöten) Nikolaus Newerkla (Cembalo) und Peter Trefflinger (Barockcello) während ihrer Studien in Graz beschlossen, ein Ensemble zu gründen, konnten sie noch nicht ahnen, welche aufregenden Wege das Quadriga Consort in den nächsten Jahren vor sich hatte. Sie hatten sich zusammengefunden, vornehmlich frühbarocke Kammermusik zu interpretieren. Die erste CD, „Ground”, erschien 2003 mit Musik von Ortiz, Falconieri, Uccellini und anderen.

Sehr bald aber wurde der Wunsch größer, das Repertoire des Ensembles zu erweitern und die Idee entstand, mit eigenen Arrangements britischer Folksongs und -melodien frischen Wind in die Alte-Musik-Szene zu bringen. Ein neuer Sound entstand durch die Hinzunahme zusätzlicher Instrumente und damit neuer Quadriga-Mitglieder: Elisabeth Kaplan, die Sängerin aus Südafrika, Laurenz Schiffermüller (Percussion) sowie Elisabeth Kurz und Dominika Teufel (Viola da Gamba). Quadriga Consort hatte sich also binnen kurzer Zeit auf acht MusikerInnen verdoppelt.

Nach dem plötzlichen Tod von Elisabeth Kurz nur wenige Monate nach dem Erscheinen der CD „As I Walked Forth” (ORF Edition Alte Musik, 2005) beschloss das Ensemble, Elisabeth nicht ersetzen zu wollen und in Hinkunft zu siebt aufzutreten. Neue Arrangements entstanden, Angelika Huemer übernahm auch die Diskant-Gamben-Parts. 2006 erschien „By Yon Bonnie Banks” (ORF Edition Alte Musik).

Quadriga Consort trat mittlerweile vor begeisterten Zuhörern in vielen europäischen Ländern und den USA auf.

2009 veröffentlichte das Ensemble eine Live-DVD eines Konzerts in Freistadt (Österreich). Bald darauf erschien dieser Konzertmitschnitt auch als Live-CD bei Gramola („Songs from the British Isles”). 2011 kam die CD „Ships Ahoy! Songs of Wind, Water and Tide” in der renommierten weißen Serie des französischen Labels Alpha heraus.

Die nächste CD, „On a Cold Winter’s Day”, 2012 bei dem kleinen Label Carpe Diem erschienen und von der Kritik hochgelobt, wurde sogleich zum Bestseller und daraufhin an Deutsche Harmonia Mundi (Sony Music) für eine Neuauflage (2013) vergeben.

Nach dem Abschied von Peter Trefflinger von der Band übernahm Philipp Comploi die Aufgabe des Bassisten und brachte neben seinem Barockcellospiel auch die neue satte Farbe des Basse de Violon ins Ensemble.

Anfang 2014 erschien die Neuauflage der Live-CD „Songs from the British Isles” unter dem neuen Titel „The Moon of Wintertime - The Very Best of Quadriga Consort” (Gramola). In jüngerer zeit konnte sich das Ensemble besonders über ihre beiden erfolgreichen CDs „14 Tales of Mystery” (2014 - DHM/Sony) und „Winter’s Delights“ (2015 – DHM/Sony) freuen.

2016 – Die neue charismatische Stimme des Quadriga Consort ist Ulrike Tropper! Brandneue mitreißende Programme („Our Most-Loved Songs“ und „Dance“) garantieren weitere unvergessliche Konzerte und CDs!

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 19,- / ermäßigt 17,- / LB-Mitglieder 16,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Mittwoch, 08.03.2017
um 20:00 Uhr


KLAUS ECKEL

Zuerst die gute Nachricht
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


KLAUS ECKEL

Zuerst die gute Nachricht

■ ■ ■ ■ ■

Sie sind sicher anders. Sie verwenden regelmäßig Zahnseide, lassen nur fair gehandelten Kaffee in Ihre Tasse rinnen und dehnen sich vorm Morgensport. Ihr Mittagsteller ist stets befreit von Gluten, gesättigten Fettsäuren und Zucker. Sie erdrücken Ihren Partner mehrmals täglich mit Komplimenten und lieben bei Ihren pubertierenden Kindern besonders die spontanen Schreianfälle. Sie vergönnen Ihrem neuen Nachbarn das größere Haus, mit der größeren Garage, in die er gerade seinen neuen SUV parkt. Sie umarmen Migranten und Heimatverbundene gleichzeitig und sind auf die Partei, für die Sie sich bei der letzten Nationalratswahl entschieden haben, nach wie vor stolz. Sie bezahlen jede Sonntagszeitung, parken mit ihrem Auto nie auf dem Gehsteig und wußten bis jetzt nicht, dass man eine Putzfrau auch ohne Rechnung bezahlen kann. Sie spenden für Eisbären, Homöopathen ohne Grenzen und mittlerweile für Volkswagen.

Und falls Sie das alles nicht sind: "Welcome to my world!"


"Ich mach mir die Welt, widewide, wie sie mir gefällt"
(Pippi Langstrumpf - schwedische Philosophin)


www.klauseckel.at

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 24,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

■ ■ ■ ■ ■



am Donnerstag, 23.03.2017
um 19:15 Uhr


A MIDSUMMER NIGHT´S DREAM

aus der Opéra de Paris
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Ballett
A Midsummer Night´s Dream
aus der Opéra de Paris

Do 23. März 2017, 19.15, Kino Freistadt

George Balanchine schuf seine Version der Komödie von Shakespeare für das New York City Ballet und präsentiert die komplexe Handlung in zwei Akten und sechs Bildern.

Felix Mendelssohn-Bartholdy / Ballett in zwei Akten
ca. 120 min (inkl. Pause)
Choreografie: George Balanchine / Dirigent: Simon Hewett
Mit: Pranvera Lehnert, Anne-Sophie Ducret


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Donnerstag, 30.03.2017
um 20:15 Uhr


MADAMA BUTTERFLY

aus dem Royal Opera House, London
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Madama Butterfly
aus dem Royal Opera House, London

Do 30. März 2017, 20.15, Kino Freistadt

Madama Butterfly ist mit atemberaubender Musik und einer herzzerreißenden Geschichte über eine liebende Geisha, die von einem herzlosen amerikanischen Ehemann verlassen wird, eine der populärsten Opern überhaupt. Antonio Pappano dirigiert in Puccinis zutiefst ergreifender Oper eine eindrucksvolle Besetzung mit Ermonela Jaho an der Spitze.

Giacomo Puccini / Oper in drei Akten
ca. 165 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung
Gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Libretto: Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Dirigent: Antonio Pappano
Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier
Mit: Ermonela Jaho, Marcelo Puente, Scott Hendricks,
Carlo Bosi, Elizabeth DeShong, Jeremy White


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Freitag, 21.04.2017
um 20:00 Uhr


RAGGA GRÖNDAL

Indie-Folk aus Island
Ort: Salzhof
Kategorie: Konzert


RAGGA GRÖNDAL

■ ■ ■ ■ ■

Nach dem fantastischen Auftritt der Isländischen Band ARSTIDIR in Freistadt im Mai 2016 ist mit RAGGA GRÖNDAL eine der ganz großen Stimmen Islands im Salzhof zu Gast.

Nach einem langen, ausgefüllten Tag zur Ruhe kommen. Draußen fauchen die Herbststürme, aber wir zünden die kleine Kerze am Fenster an und ziehen die Daunendecke bis zum Kinn. Bis das Wüten des Windes endlich zum sanften Schlaflied wird, das uns in süße Träume gleiten lässt. Genau um diese Stimmung geht es in „Svefnljóð“, dem bereits achten Soloalbum der isländischen Sängerin Ragga Gröndal. Übersetzt heißt der Albumtitel übrigens „Schlafgedicht“. Gröndal vertont hier größtenteils Poeme junger isländischer Lyriker, die alle Schattierungen zwischen Tag und Traum erkunden.

Eigentlich hat die Chanteuse aus Reykjavík im Jahr 2003 als Folkmusikerin begonnen, aber bereits mit ihrem vorletzten Album „Astrocat Lullaby“ überschritt sie die Grenzen zu Pop, Jazz und Indie. Auf „Svefnljóð“ rückt ein empfindsames Piano in den Vordergrund, das sich mit Raggas heller, mitunter allerliebst maunziger Stimme die zärtlichsten Duelle liefert. In empfindsamen Balladen wie „Feðgin“ schlägt die Musikerin fast schon triphoppige Töne an, während sie im wunderbar reduzierten Track „Lifandi vatnið“ zu ihren folkigen Wurzeln zurückkehrt. Und mit dem harmonisch arrangierten „Ástarþula“ wechselt Gröndal leichtfüßig ins Poplager über. Bewahrt sich aber immer einen Hauch Geheimnis. Dämmerstunden sind so ganz ihre Zeit! Fest steht aber vor allem eins: Mit „Svefnljóð“ muss uns vor den Herbststürmen nicht bange sein!

Auf Island ist Ragga Gröndal eine feste Größe! Den renommierten Iceland Music Award hat sie bereits vier Mal gewonnen. Die Musikerin mit der bemerkenswerten Stimme hat mit verschiedenen isländischen Musikern zusammengearbeitet. Und dass sie in ihrer Heimat 35.000 Alben verkauft hat, das spricht angesichts der knapp über 300.000 Einwohner auf der Atlantikinsel natürlich Bände!

■ ■ ■ ■ ■

Abendkasse (Sitzplatz):
19,- / ermäßigt 17,-

Vorverkauf: 17,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

am Samstag, 20.05.2017
um 20:00 Uhr


OTTO JAUS

Fast fertig - Ein musikalischer Amoklauf
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


OTTO JAUS

Fast fertig - Ein musikalischer Amoklauf

■ ■ ■ ■ ■

Als Otto Jaus nach sieben Jahren Wiener Sängerknaben und der damit verbunden-en Weltumrundung wieder seine Eltern kennenlernen durfte, war klar, dass die Bühne sein Leben regieren musste!

Seine Eltern waren so wahnsinnig glücklich darüber, dass sie die nächsten sieben Jahre nicht schlafen konnten! (Eigentlich taten sie vor Sorge kein Auge zu.)

Aber wo würde er landen? Was für eine Sparte des Theaters wäre gemacht für ihn?

Einiges hat er versucht: Die Oper (Nirgends stirbt man länger!), das Musical (Nirgends fragt man sich mehr “Um was geht’s da eigentlich?”!), das klassische Schauspiel (Nirgends schläft man besser!)!

Doch dann fand er das Kabarett und sah ein Licht! (Weil die Simpl-Bühne so klein, und deshalb die Scheinwerfer so nah sind.) Was wäre, wenn man all diese Sparten kombinieren könnte - jenseits von sterben und schlafen?

Freuen Sie sich auf einen musikalischen Amoklauf verpackt in Geschichten aus Ihrem und seinem Leben, also vorrangig aus seinem.

In seinem ersten Soloprogramm: “Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf” verarbeitet Otto Jaus Erlebnisse von der Staatsoper bis zum Kabarett Simpl, erzählt warum seine Mutter immer Recht hat, erklärt, warum er alles nur kein Model sein möchte und was Mozarts Musik wirklich beeinflusst hat. Er singt, spielt und erzählt von Anfang bis zu fast fertig. Weil fertig ist man nie!


www.otto-jaus.squarespace.com

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 22,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

■ ■ ■ ■ ■



am Dienstag, 30.05.2017
um 20:00 Uhr


ANDREAS VITASEK

GRÜNMANDL
Ort: Salzhof
Kategorie: Kabarett


ANDREAS VITASEK

GRÜNMANDL

■ ■ ■ ■ ■

Hommage an einen Meister des Absurden: Andreas Vitásek widmet sich dem Kabarettisten, Volksschauspieler und Schriftsteller Otto Grünmandl. Ein abgründig-humoristischer Bühnenabend, versehen mit der unverwechselbaren Vitásek-Handschrift.

GRÜNMANDL
oder
Das Verschwinden des Komikers

Andreas Vitásek begibt sich auf eine Reise in das Gedankenuniversum des Kabarettisten Otto Grünmandl. Ausschnitte aus dessen Bühnenprogrammen wie „Ich heiße nicht Oblomow“ verbinden sich mit Texten aus der Spätphase und weniger bekannten Gedichten zu einem Porträt dieses einzigartigen Tiroler Künstlers.

Otto Grünmandl, 1924 – 2000. Wo Berge sind, sind Abgründe. Der Kabarettist aus den Tiroler Alpen, vormals Tuchhändler und Rundfunkredakteur, war ein Abgrund, ein melancholischer, tiefer, skurriler. Das Genre Kabarett, in dem sonst Pointen krachen und Attacken klirren, wurde mit Grünmandl zum Ort des Absurden, Aberwitzigen, und der Nonsens entpuppte sich als Sinn des Lebens. Eine Jugend als "Halbjude" hatte ihn geprägt, ein Technik-Studium lehrte ihn, "Selbstverständlichkeiten nicht mehr so selbstverständlich hinzunehmen". Erst mit 50 beschloss er, freischaffender Kabarettist zu werden, der stille Brüter ging ans Netz. Biedermännisch trat er auf in seinen Ein-Mann-Sketchen, streng gescheitelt; als Brandstifter der heilen Welt verließ er die Szene.
(aus einem Nachruf auf Otto Grünmandl, erschienen im SPIEGEL)


www.vitasek.at

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 24,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

■ ■ ■ ■ ■



am Dienstag, 20.06.2017
um 19:15 Uhr


LA CENERENTOLA

aus der Opéra de Paris
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
La Cenerentola
aus der Opéra de Paris

Di 20. Juni 2017, 19.15, Kino Freistadt

„Noch bevor der Karneval zu Ende geht, hat sich ganz Rom in mein Aschenputtel verliebt“, soll Rossini nach der desaströsen Uraufführung 1817 gesprochen haben, und er sollte recht behalten. Der Inhalt der Oper basiert auf dem Aschenputtel-Märchen, ohne die phantastischen Elemente.

Gioacchino Rossini / Oper in zwei Akten / ca. 190 min
Gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Libretto: Jacopo Ferretti
Dirigent: Ottavio Dantone / Inszenierung: Guillaume Gallienne
Mit: Juan José De León, Alessio Arduini, Maurizio Muraro, Chiara Skerath, Isabelle Druet, Teresa Iervolino


Ticket: www.kino-freistadt.at

am Mittwoch, 28.06.2017
um 20:15 Uhr


OTELLO

aus dem Royal Opera House, London
Ort: Kino Freistadt
Kategorie: Klassik im Kino


Live Oper
Otello
aus dem Royal Opera House, London

Mi 28. Juni 2017, 20.15, Kino Freistadt

Der weltberühmte Tenor Jonas Kaufmann gibt in Verdis leidenschaftlicher Nacherzählung von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord sein Rollendebüt als Otello. In einer Neuinszenierung des mit dem Olivier Award ausgezeichneten Regisseurs Keith Warner wird Sopranistin Maria Agresta seine Desdemona und Bariton Ludovic Tézier sein Erzfeind Jago sein.

Giuseppe Verdi / Oper in vier Akten
ca. 165 min (inkl. Pause), dazu eine 15-minütige Einführung
Gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Libretto: Arrigo Boito
Dirigent: Antonio Pappano
Inszenierung: Keith Warner
Mit: Jonas Kaufmann, Maria Agresta, Ludovic Tézier, Frédéric Antoun, Thomas Atkins, Kai Rüütel


Ticket: www.kino-freistadt.at

spacer