SUNNSEITN 

tanzlust & frühschoppen

von Samstag, 04.08.2012
bis Sonntag, 05.08.2012 
Brauhof Freistadt 
Sunnseitn 

SUNNSEITN 2012

Samstag 4. und Sonntag 5. August



TANZLUST: Wiadawö (AT), Mansur Scott Harlem Groove Music (US, SL, AT), Griežikai (LT), The Faciti Rota Fellowship (IT), Alma (AT), Nakaira (IT), Mentés Másként (HU), Volkstanzgruppe des BORG Ried (AT)

TANZBODEN IV: A.G.Trio, Francis International Airport, Hinterland, DJ Abby Lee Tee, Licht: Das Gegenlicht

TANZBODEN V: Discolab DJs - Krankypanky, Len, Objet a, Technick


Die SUNNSEITN ist ein alljährlicher Höhepunkt im Freistädter Kulturkalender und auch 2012 wird die Brauerei wieder zum Treffpunkt für Jung und Alt, für athentische Volksmusik aus allen Teilen der Welt und elektronische Sounds.

Auf mehreren Tanzböden und Floors wird ein spannender Querschnitt durch unterschiedlichste Musikrichtungen geboten und es bleibt ein einzigartiges Erlebnis auf einem Festival innerhalb weniger Schritte vom Landler-Tanzboden zu Weltmusik-Rhythmen und weiter zu elektronischen Beats zu tanzen.

Einfache Tanzschritte können auch vor Ort erlernt und gemeinsam ausprobiert werden und der gemütliche Ausklang mit Frühschoppen am Sonntag im Hof der Brauerei versammelt noch einmal die MusikerInnen auf einer Bühne und das Publikum auf dem Tanzboden davor.


Programm:

Das europäische „Festival des tanzenden Publikums“ - es gibt keine Bühnen sondern fünf Tanzböden: Drei werden mit traditionell inspirierter Tanzmusik aus Europa und Übersee bespielt - KünstlerInnen aus Litauen, New York, Sizilien, Slowenien, Süditalien, Ungarn und Österreich werden die tanzlust mit ihren Rhythmen befeuern und den elften „Tanz der Kulturen“ mit dem Publikum tanzen.

Auf drei akustischen Tanzböden kommt es zu vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten zwischen Volks- und Ethnomusik: Beispielsweise treffen Steirer, Boarische und Polkas, getanzt von der Volkstanzgruppe des Borg Ried mit Romy Meingassner, auf Kalabrische Tarantellas, Neapolitanische Tamurriatas and Apulische Pizzicas der süditalienischen Musikgruppe The Faciti Rota Fellowship. Ur-ungarische Kreistänze der Gruppe Mentés Másként treffen auf die Musik der jungen Musikantinnen von Alma die „direkt ins Herz, oder in die Beine fährt...“ (Zitat Alma). Die ekstatischen Blues- und Soulgesänge von Mansur Scott mit seiner Harlem Groove Music treffen auf nordische Walzer und Kettentänze der Litauischen Gruppe Griežikai.

2012 stehen folgende TanzmeisterInnen den Besuchern zur Verfügung um einfache Tänze „live on Tanzboden“ zu lernen: Die Tanzmeisterinnen Marilena und Giusy aus Kalabrien mit Tarantellas und Tamurriatas, Tanzmeister Attila mit aus Ungarn mit Ur-Ungarischen Kreistänzen, das Tanzmeisterpaar Karoline und Franz Huber mit „wiadawö!“ und Tanzmeisterin Romy Meingassner und die „BORGler“ mit der ganzen Bandbreite österreichischer Volkstänze.

Die Tanzböden 4 und 5 wurden seinerzeit eingeführt, um das traditionell geprägte Programm der sunnseitn durch neue Entwicklungen der Tanzmusik zu ergänzen - mittlerweile sind diese Tanzböden bei der sunnseitn selbst schon zur Tradition geworden. Electro, Hip Hop und Indiepop werden heuer von Bands und DJs dort präsentiert und auch die eine oder andere traditionelle Gruppe wird dort - im Sinne einer direkten Nachbarschaft - auf ein Gastspiel vorbeischauen. Unter den MusikerInnen der beiden alternativen Tanzböden befinden sich das heimische A.G.Trio, das sein international erfolgreiches Debut-Album zum ersten mal in Freistadt präsentiert, sowie DJs des in der Region gewachsenen KünstlerInnenkollektivs Backlab.

Gotthard Wagner, Markus Reindl, sunnseitn & Local-Bühne Team



Tanzböden:

Tanzboden I
Faciti Rota mit Tanzmeisterinnen Marilena & Giusy
Griežikai
Volkstanzgruppe Borg Ried mit Romy Meingassner

Tanzboden II
Mentés Masként mit Tanzmeister Attila
Alma

Tanzboden III
Mansur Scott Harlem Groove Music
Nakaira
„wiadawö!“ mit Tanzmeisterpaar Huber

Tanzboden IV ab 21.00 Uhr
A.G.Trio
Francis International Airport
Hinterland
DJ Abby Lee Tee
Licht: Das Gegenlicht

Tanzboden V ab 21.00 Uhr
Discolab DJs:
Krankypanky
Len
Objet a
Technick




Bands & Musiker*innen:



TANZLUST


THE FACITI ROTA FELLOWSHIP (IT)
Maultrommel, Rahmentrommel, Kalabrische Lyra, Zampogna (Dudelsack) Chitarra Battente, Flamenco Gitarre, Tzouras, Percussion
Musik und Tänze vom Iblei Gebirge bis Salento. Sie sind bekannt für die Fähigkeit auch größere Menschenansammlungen in Tanz zu versetzen. Faciti Rota bedeutet in etwa: formen wir ein Rad, einen Tanzkreis. Die Tanzmeisterinnen Marilena Fede und Giusy Cassisi werden auch interessierte AnfängerInnen in das Reich der Tarantellas und Tamussiatas begleiten.

MANSUR SCOTT HARLEM GROOVE MUSIC (US, SL, AT)
Vocals, Percussion, Keyboard, Bass, Drums
Black Groove und Soul Music aus Harlem mit einem der wichtigsten Sänger der Black Community. Mansur Scott, Sänger und Perkussionist, ist ein echtes Kind Harlems. Seine Mutter war befreundet mit Billie Holiday, und so kamen der Jazz und der Blues schon im zartesten Kindheitsalter in Scotts Leben. Er verbrachte viel Zeit in den legendären musikalischen Zentren Harlems, in Minton’s Playhouse und im Cotton Club. Scott gehört übrigens zum Inventar des St. Nick’s Pub, jenes Jazzclubs in Harlem, der den Geist der alten Zeiten bewahrt hat. Er wird mit Oliver Kent, Karol Hodas und Christian Salfellner groovy und tanzlustig spielen und improvisieren.

ALMA (AT)
3 Geigen, Diatonische, Bassgeige, Gesang
5 junge Musikerinnen, aus deren Leben Volksmusik seit jeher nicht wegzudenken ist, spielen Musik, die direkt aus der Seele kommt und Menschen dort erreichen möchte, wo deren eigene Wurzeln schlummern. Musik, die keinen Umweg über den Verstand brauchen will, sondern direkt ins Herz, oder in die Beine fährt. Dabei liegt ihnen Tradition ebenso am Herzen wie Improvisation und die damit einhergehende Innovation.

„WIADAWÖ!“ (AT)
Geigen, Gitarre, Steirische, Akkordeon, Bassgeige, Perkussion, Schlagwerk, Gesang
„wiadawö!“ bedeutet unter anderem „es ist wie es ist“. Der Name ist Programm: wiadawö spielt wasdawö mit wemdawö, Mühlviertler Wirtshausmusik in einer für die tanzlust erweiterten Besetzung durch DJ Technick (Percussion) und Rudy Pfann (Schlagwerk). Das Tanzmeisterpaar Huber wird versuchen eine breite Palette an traditionellen Tänzen zu vermitteln.

NAKAIRA (IT)
Violine, Oud, Klarinette, Flöte, Ney, Galizische Gaita, Griechische Bouzouki, Irische Bouzouki,
Gitarre, Bass, Bodhran, Perkussion, Gesang

Diese Formation gibt Zeugnis für das Aufeinandertreffen verschiedenster Kulturen in Sizilien im Laufe der Jahrhunderte und sie versteht sich als Brücke zwischen Kulturen und Religionen. In ihrem Repertoire finden sich sizilianische Volksmusik vom Beginn des 19. Jahrhunderts, aber auch griechische Melodien und Musik von den Inseln und der Küste Kleinasiens. Mit ausschließlich akustischen Instrumenten verstehen sie das Publikum mitzureißen. Charakteristisch dabei ist der Gesang des galizischen Dudelsacks, der Gaita und Solos der Oud, der arabischen Laute.

MENTÉS MASKÉNT (HU)
Balkantrommel, Kobza (Volksleier), Violine, Flöte
Spielen rasante ur-ungarische Tanzmusik aus Moldvar (heutiges Rumänien) und sind agile Vertreter*innen der Ungarischen Tanzhausbewegung. Sie vermitteln einfache Kreistänze auch für Einsteiger*innen. Mit dem begnadeten Tanzmeister Attila sind sie seit Jahren ein Fixstern der durchtanzten sunnseitn Nacht.

GRIEžIKAI (LT)
2–3 Violinen, Baßgeige, Litauische Zither, Bandonion, Pfeifen, Hörner, Trompeten
In Litauen werden Musikant*innen, insbesondere die Fiddler*innen, Griežikai genannt. Die Musiker*innen kommen aus Familien mit virtuosen Folkgeiger*innen, die ihr musikalisches Wissen direkt im Spiel weitergeben. Grižikai spielen Tanzmusik und Lieder in der in Litauen heute seltenen Besetzung mit bis zu 3 Geigen, einer Zither/Bandonion und einem Baß. Mit den Pfeifen interpretieren sie traditionelle polyphone litauische Instrumentalmusik.

„DIE BORGLER“ (AT)
Klarinette, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Akkordeon, Basstuba
Volkstanzgruppe und Volksmusikensemble des BORG Ried im Innkreis. Eine Schüler*innentanzgruppe, die über Jahre konstant und weltoffen arbeitet und neben traditionellen auch manchmal innovative Wege in ihrer Tanzarbeit geht. Sie kommen mit einer eigenen Musikgruppe und sind gerne bereit mit ihrer Tanzmeisterin Romy Meingassner einfache Tänze vor allem aus O.Ö. an Besucher*innen der tanzlust weiterzugeben.



TANZBODEN 4


A.G.TRIO
Das oberösterreichische Trio (zwei der Musiker kommen übrigens direkt aus Freistadt bzw. aus dem Bezirk) hat es mit seinem frechen Electro-House Sound seit seinem letzten Auftritt bei der Sunnseitn vor 2 Jahren weit gebracht: Die Single „Countably Infinite“ stürmte bis auf Platz 1 der Radio FM4 Charts und das Debut-Album „Action“ war binnen weniger Wochen ausverkauft. Nach der Sunnseitn geht es für die Herren gleich weiter nach Südkorea - aber nicht bevor sie die seltene Gelegenheit beim Schopf ergreifen ihre Erfolgs-Single gemeinsam mit Markus Zahradnicek, dem Sänger von Francis International Airport, gemeinsam aufzuführen.

FRANCIS INTERNATIONAL AIRPORT
sind eine österreichische Indie-Pop Band von internationalem Format. Ihre üppig arrangierten Songs, in den richtigen Momenten präzise verdichtet, verleihen FIA jene Eigenständigkeit, die ihr letztes Album „In The Woods“ über die Grenzen hinaus so populär machte. Seit der FM4-Soundpark-Tour Ende 2010, die Francis International Airport gemeinsam mit dem A.G.Trio bestritten, verbindet beide Bands eine enge Freundschaft, und so war die diesjährige Sunnseitn eine gute Gelegenheit für beide Bands, endlich wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

HINTERLAND
Die Hillbillies mit Mühlviertler Wurzeln sind eine von Österreichs strahlendsten Hip Hop-Hoffnungen. Und dass sie sich in einer der urbansten Musikkulturen überhaupt offensiv als Landmenschen inszenieren, die schon deshalb keinen „Straßen-Rap“ machen, weil sie lieber am Waldweg chillen, und sich auch noch gegenseitig ‚Hillbilly Souldiers‘ nennen, verdient weiterhin erhebliche Selbstironie-Bonuspunkte.

DJ ABBY LEE TEE
Hillbilly/Shash Rec.

DAS GEGENLICHT
Lichtdesign



TANZBODEN 5


DISCOLAB
Mit dem „Discolab“ haben einige der Künstler*innen aus dem Backlab Collective vor ein paar Jahren eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die sich mittlerweile in Linz und in Wien größter Beliebtheit erfreut. Bei der diesjährigen sunnseitn bekommt dieses Format einen eigenen Tanzboden zur Verfügung gestellt.

DJs:
Krankypanky
Len
Objet a
Technick
 
spacer